Home / Aktuelles

Inhaltsübersicht

Meldungen

Allgemein

Basteleien

Tierwelt

Pflanzen

Einrichtung

Zucht

Zoos & Schauaquarien

zu Besuch bei...

Fotogalerie

Gästebuch

Süßwasserqualle

3.03.05  von Peter Hilt

Heute habe ich in einem kleinen 5-Liter-Aquarium, das der Aufzucht winziger Fischbrut dient, eine Süßwassermeduse entdeckt!
Sowas hab ich vorher noch nie gesehen.
Natürlich kam sie gleich unter das Mikroskop:

Süßwassermeduse, etwa 1mm

Süßwassermeduse, etwa 1-1,5mm, 40fach vergrößert.

Süßwassermeduse, etwa 1mm

Süßwassermeduse, etwa 1-1,5mm, 40fach vergrößert.

Beschreibung

Ausgangspunkt für die Bildung solcher Medusen ist ein winziger
Polyp von etwa 2 mm Größe. Früher dachte man, es handele sich dabei um eine ganz andere, getrennte Art, weshalb man in älterer Literatur oft den Artnamen “Microhydra ryderi” finden kann. Er sitzt auf dem Substrat (Totholz, Steine, Wasserpflanzen) fest. Der Polyp vermehrt sich meistens ungeschlechtlich über sogenannte Knospung, indem kleine
Seitenäste gebildet werden, die aber mit dem ursprünglichen Polyp verbunden bleiben. Er kann aber auch als “Frusteln” bezeichnete, zigarrenförmige Gewebeteile abschnüren.
Diese können sich kriechend fortbewegen und gründen an geeigneten Stellen neue Kolonien.
Wenn die Wassertemperatur 22°C übersteigt, wie es meistens in meinen Aquarien der Fall ist, schnüren sich von den Polypen kleine, glockenförmige Medusen von etwa 1 mm ab.
Das “Mutterschiff” scheint also im Mattenfilter zu sitzen.

^

Süßwasserqualle

Süßwassermeduse, etwa 1-1,5mm, 1000 µm = 1mm.

http://www.youtube.com/v/sjx8jn838IU

Literatur

H. STREBLE & D.KRAUTER (2002): Das Leben im Wassertropfen

BELLMANN, H. (1988): Leben in Bach und Teich

ENGELHARDT, W. (1985): Was lebt in Tümpel
Bach und Weiher?

WIELAND, Falk DATZ 52 (7) 1999, Seiten 9-11

^

Süßwasserqualle (Craspedacusta sowerbyi) – Wikipedia

Craspedacusta sowerbyi/Süßwasserqualle Wirbellose.de

FG Faunistik u. Ökologie – Lexika diverses
Süßwassermeduse

Autökologie und Vorkommen der Süßwasserqualle Craspedacusta sowerbyi ()
Ein Beitrag zur Autökologie und zum Vorkommen der Süßwasserqualle Craspedacusta sowerbyi

grafisch:

Lebenszyklus

französisch:

tanganyika-cichlids.com

englisch:

Is there such a thing as a freshwater jellyfish?
www.ynu.org.uk/jellyfish.htm
Hydrozoa

Neuigkeiten von meinen Quallen

^

13.03.2005

aktuell sind keine Medusen mehr zu sehen. Ich nehme an, dass sie beim Wasserwechsel, der in dem kleinen Aquarium recht häufig sein muss, mit abgesaugt wurden.
Der Mattenfilter, in dem meiner Ansicht nach die Polypen sitzen müssen, ist aber immer noch der gleiche.
Vielleicht tauchen ja irgendwann mal wieder Medusen auf.

 

. o O * top * O o .