Home / Aktuelles

Inhaltsübersicht

Meldungen

Allgemein

Basteleien

Tierwelt

Pflanzen

Einrichtung

Zucht

Zoos & Schauaquarien

zu Besuch bei...

Fotogalerie

Gästebuch

Sturisoma festivum/Langflossen Harnischwels

21.04.05  von Henry Buchmann

  1. Bilder
  2. Wasserwerte
  3. Futter
  4. Namen
  5. Allgemeines
    1. Herkunft/Heimat
    2. Lebensraum
    3. Wasserwerte
    4. Größe
    5. Geschlechtsunterschiede
    6. Futter
  6. Erfahrungen
  1. Zucht
  2. Literatur
  3. Links

Bilder:

Sturisoma festivum Jungtiere

Sturisoma festivum/Langflossen Harnischwels

^

Namen

Sturisoma festivum/Langflossen Harnischwels

Erstbeschreibung : Mayers 1942

Taxonomie

....`+- Familie:Loricariidae
......`+- Familie: Loricariinae
........`+- Gattung: Sturisoma
..........`+- Art: festivum

Allgemeines

Herkunft

Südamerika
;Rio Catatumbo

Lebensraum :

Hauptsächlich in Weißwasserbiotopen in schnellfließende Flüssen auf Totholz und Steinen im Uferbereich

Wasserwerte

Temperatur 23-30°C
pH pH 6-8,0
KH 0-?dKH
GH 0-?°dGH
AQ-Größe ab 80 cm

Größe

Größe ca 20cm

Geschlechtsunterschiede

Männchen besitzen werden der Laichzeit am Rostrum einen Bart Weibchen sind auch fülliger

^

Futter

der Natur von Algen und sich darauf befindlichen KleinstlebewesenEs werden auch genommen Blattspinat, Futtertabletten, Trockenfutter Frostfutter

^

Erfahrungen

Meine ersten Sturisoma habe ich mir 1993 unter dem Namen aureum gekauft .Ob es wirklich welche waren kann ich heute nicht mehr beurteilen.Es waren Ca 20cm große Tiere die ich in einem 500L Becken mit Diskusen gepflegt habe .Ich hatte sie damals bei einer Temperatur von 30°C und einen PH-Wert von 6,5 .Sie laichten immer von Okt bis Jan wobei die Eierzahl um die 250 Stück pro Gelege lag .Seltsamerweise laichte die F1 Generation immer Aug bis Sep. ab.Da damals meine Frau irgendwann die Nase voll hatte die ganzen Aufzuchtbecken überall in der Wohnung stehen zu haben entschloss ich mich die Becken bei meinen Eltern im Gästezimmer unterzubringen .Irgendwie habe ich es geschafft dort 8 Becken mit ein paar Hundert Sturies zu haben .Ich war stolz wie ein Oskar ,bis meine liebe Verwandtschaft sich ein paar Tage in dem Gästezimmer niedergelassen hatte .Als ich zum Täglichen füttere in das Zimmer kam waren lagen ein paar Tiere tot auf dem Boden das ich mir aber nicht erklären konnte .Es wurde von Tag zu Tag schlimmer .Was war passiert ? Nach einer kurzen Rücksprache erklärte man mir das Nachts bei dem Geblupper ja kein Mensch schlafe könne und Kurzerhand jede Nacht der Stecker gezogen wurde.Meine Gesichtsfarbe könnt ihr euch ja wohl ausmalen )-: Aber was konnte ich jetzt noch tun es gab leider nur noch wenige Überlebende )-: Also nahm ich den Restbestand wieder in meinem 500l Becken auf .Bei den nächsten Aufzuchten wollte es einfach nicht mehr funktionieren ,ich hatte immer Ca 80% Ausfälle )-: .Irgendwann hatten dann die Diskusse Kiemenwürmer die ich mit Tric…... behandelte .das fanden die Sturis gar nicht gut .Es sah aus als wären alle Muskeln steif geworden .Leider scheiterten sämtliche Rettungsversuche .)-:

Nach jetzt bald 10 Jahre entschloss ich mich es wieder mit ihnen zu versuchen und tauschte 2003 Garnelen gegen ein Paar Sturisoma .Ich war mir sehr sicher das ich ein Paar erhalten hatte waren sie doch schon gut15cm groß .(der Vorbesitzer sagt mir auch das sie schon öfter zusammen abgelaicht hätte ). Aber was musste ich im Okt. entdecken .Dem Weibchen wuchsen Barthaare . Ich hätte schwören können das es ein Weibchen gewesen wäre . Zum Glück konnte ich noch ca 8 cm große Nachzuchte erstehen die bis heute auch noch Weibchen geblieben sind (-:

Besonderheit:
Mit den Arten ist das so ein Problem wann ist ein Sturisoma,aureum oder festivum .Wobei die Herkunft von aureum in Kolumbien ,Rio Magdalena-Becken ist.
Bei der Vergesellschaftung mit anderen Stuisoma Arten soll auch schon zwischen barbartum und festivum zu Hybridisierung gekommen sein

^

Zucht

Zuchttagebuch

15.03.04 Heute haben die Sturisoma wieder gelaicht.Leider sind die Gelege nur sehr klein da die Weibchen erst ca 1Jahr alt sind und ca 10 cm größe erreicht haben .Ich hatte eigendlich um diese Jahreszeit nicht mehr mit einem Ablaichen gerechnet.Ich hoffe es war nicht das letzte mal in der nächsten Zeit

16.03.04 mit Männchen

Der Ph Wert scheint keine große Rolle bei den Sturis zu spielen den sie laichen bei einem Ph Wert zwischen 6 und 8 ohne Probleme auch bei einem Leitwert von 200-500 konnte ich keinen Unterschied feststellen.Was aber förderlich für das laichen erscheint ist die Temperatur zwischen 27-30°C

h3 Eientwicklung

15.03.04 16.03.04 17.03.04
Sturisoma 15.03.04 Eier Sturisoma16.03.04 Eier 17.03.04 Eier
18.03.04 19.03.04 20.03.04
18.03.04 Eier 19.03.04 Eier 20.03.04 Eier

20.03.04
Die Larven sind jetzt geschlüpft.Leider habe ich den Schlupfmoment verpasst so das ich die Larven im Becken suchen musste .16 Larven habe ich noch knapp unter der Wasseroberfläche gefunden.Ich habe sie mit einem 8 mm Luftschlauch abgesaugt und später in einen Laichkasten der im Becken hängt überführt.Netzlaichkasten
Ich habe die Erfahrung gemacht das die Laichkästen die nur aus so einer Art Mückennetz bestehen am besten funktionieren.Ich nehme mal an das es daran liegt das sich die Welse sehr viel in Bodennähe aufhalten und sich bei den herkömmlichen Laichkästen durch die Futterreste eine Nitritschicht inBodennähe bildet und so die Tiere darduch des öffteren verenden wenn man diese nicht sorgsam reinigt .

21.03.04 22.03.04 23.03.04
21.03.04 Larve 22.03.04 Larve 23.03.04 Larve
Tag alteLarve mit Dottersack zwei Tage alte Larve Anfütterung der Larven

24.03.04
Die Larven sind jetzt im vierten Tag der Dottersack ist jetzt bei fast allen Larven aufgezehrt so das langsam an die Fütterung gedacht werden muß .(Die ersten Larven hatte ich so um Sylvester und ließ sie im Artenbecken leider hatte ich nicht die Zeit mich richtig darum zu kümmern ,von jenen sind jetzt ca noch 10 Stk übrig die jetzt ca 6cm groß sind ) . Ich werde die Sturilarven mit Spinat (den ich 1 Tag im Wasser ziehen lasse )und Futtertabs von Sera anfüttern was mir sehr Erfolgsversprechend scheint .Aber wir werden sehen ob es auch so kommt.(-:

31.03.04 17.04.04 27.04.04
Larve31.03.04 17.04.04 Larve 270404 Larve

27.04.04
Die Futterkobination scheint recht gut zu funktionieren die Tiere wachsen bei 28°C recht gut und bis jetzt keine Ausfälle.Sollten sie also doch nicht dringen Holz zur Verdauung benötigen sondern nur genug Pflanzlich Nahrung mit Backterien angerreichert ?Warten wir ab was daraus wird (-:

07.05.04 03.06.04 20.04.05
07.05.04 Larve 03.06.04 Larve Sturisoma 1Jahr alt

07.05.04
Bis jetzt immer noch keine Ausfälle

03.06.04
Ich hatte bis heute keine Ausfälle jedoch werden sie langsam zu groß für die Laichkästen so das ich sie bei die Elterntiere ins Becken entlassen habe.

20.04.05

Die Larven von damals sind jetzt zu einer Größe von ca 10-15cm herangewachsen und haben selbst schon für kräftig Nachwuchs gesorgt.

12.06.05
Die Larven von damals
Sturisoma festivum

^

Literatur:

Mergus/ Welsatlas 1 Mergus /Aquarien Atlas S.468

^ Das Zierfischverzeichnis Segelflosser.de Wels.net

 

. o O * top * O o .