Home / Aktuelles

Inhaltsübersicht

Meldungen

Allgemein

Basteleien

Tierwelt

Pflanzen

Einrichtung

Zucht

Zoos & Schauaquarien

zu Besuch bei...

Fotogalerie

Gästebuch

Hyphessobrycon rosaceus "white fin"

4.07.05  von Peter Hilt

Als ich das Ding mit den Schmucksalmlern um die Variante mit den weißen Flossen erweiterte, kam die Frage auf, ob es sich bei diesen Fischen um eine in der Natur vorkommende Form handelt oder um eine Zuchtform des normalen Schmucksalmlers.

Weissflossen-Schmucksalmler - Foto von Andreas Werth

Weißflossen-Schmucksalmler – Männchen

Weißflossen-Schmucksalmler, Weibchen. Foto Andreas Werth

Weißflossen-Schmucksalmler – Weibchen
Vielen Dank an Andreas Werth für die freundliche Bereitstellung der beiden Fotos!

Ich habe eine ganze Reihe von Leuten mit meinen Emails belämmert, um die Herkunft dieser hübschen Fische herauszubekommen.

Zunächst aber mal die

Geschichte

Angefangen hat alles mit ein paar hervorragenden Fotos, die Andreas Werth bei Kölle-Zoo in Karlsruhe gemacht hat.

Ich unterhielt mich mit Andreas per Email über die seit der Revision der “Rosy tetra”-Gruppe von Weitzmann und Palmer (1997) nun geänderten wissenschaftlichen Bezeichnung dieser Salmler. Außerdem haben wir von den wunderschönen Fischen geschwärmt.
Ich beschloss, meine Seite über die Schmucksalmler um die weißflossige Variante zu erweitern und bekam von Andreas Werth freundlicherweise 2 sehr gute Fotos geliehen, um sie dort einzubauen.

So wurde erstmal ein kurzer Abschnitt daraus gestrickt.

Zunächst schickte ich Hilfegesuche in Form von Emails an Dr. Stefan K. Hetz , Dr. Martin Hoffmann (der zusammen mit seinem Vater Peter sicher mit für meine Begeisterung für Salmler schuld ist – wegen der vielen interessanten Aufsätze in der einschlägigen Fachpresse) und Rainer Massmann , die mir alle kurz darauf auch antworteten.

Fast Zeitgleich fragte ich, praktisch in einem Nebenschauplatz, Claus Schaefer, ob er nicht irgendwelche dunklen Quellen habe, die er mir mal leihen könne. Er empfahl mir, es einmal bei Frank Schäfer zu versuchen, der (O-Ton) “ mehrmals pro Woche die Hallen von Aquarium-Glaser durchwandern und dabei alles Unbekannte identifizieren muss

Auch Dr. Martin Hoffmann meinte dann, recht sicher zu sein, dass es sich um eine Zuchtform von Hyphessobrycon rosaceus handelt.
Er schrieb mir auch, dass er von einem Züchter in den neuen Bundesländern wisse, der sie in großen Mengen züchte.

Dann meldete sich Claus Schaefer mit der Mitteilung, dass er von Frank Schäfer den Ursprung der Züchtung erfahren habe.

Und so kam dann heraus, dass dieser hübsche Salmler eine Zuchtform von Hyphessobrycon rosaceus, der mit einer wohl bisher nicht beschriebenen Art gekreuzt wurde, ist und aus der Zierfischzüchterei Peter Günnel stammt.

Peter Günnel erzählte mir am Telefon, dass er die ursprünglichen Tiere in der ersten Hälfte der 1990er Jahre von einem Großhändler und Züchter in Holland habe, wo sich leider auch die Spur verliert.
Die Salmler seien wohl als natürliche Farbform aus Südamerika importiert worden. Dieser Züchter habe seine Zuchtversuche abgebrochen, da er die Tiere nicht zum Ablaichen bewegen konnte.
Peter Günnel hat sie dann auch nicht sofort dazu bringen können.
Erst ein Zusammenbringen mit einigen Hyphessobrycon rosaceus brachten den gewünschten Erfolg. In der F1- Generation seien nur Jungfische entstanden, die die Farbe der normalen Schmucksalmler hatten.
Erst in den darauf folgenden Generationen seien einige Weißflossige aufgetaucht und durch konsequente Selektion dann zu einer stabilen Farbform geworden.

Zum Schluss bleibt mir noch, mich für die sehr nette Hilfe der bereits im Text genannten Personen herzlich zu bedanken. :-)
Ohne die tatkräftige Mithilfe hätte ich warscheinlich genau nichts herausgefunden. :-)

Es lohnt sich also, sich als Aquarianer etwas zu organisieren.

 

. o O * top * O o .

 

  1. am 6.07.05 schrieb Henry Buchmann :

    Hallo Peter

    Da hast du dir aber viel Mühe gemacht, die sich wirklich gelohnt hat.

    Respekt!!

    Gruß Henry



  2. am 2.10.08 schrieb Nicolé Bura :

    Hallo Peter,

    wir haben diesen schönen Fisch in unserem Standartsortiment bei Dehner.
    Mich interessierte es auch, ob es sich hierbei um eine Zuchtform oder aber eine in der Natur vorkommende Unterart handelt. Nun bin ich Dank Dir schlauer.
    Deine unnachgiebige Suche hat vielen Aquarianern geholfen. Vielen Dank!

    Beste Grüße
    Nicolé




Kommentar zu diesem Artikel
(bleibt versteckt)
Eingaben "vergessen"



:

Bevor der Kommentar übermittelt wird, wird eine Vorschau erstellt. Fehler können dort nochmals korrigiert werden. Für Links, Code und Textauszeichnungen bitte die Textile-Hilfe benutzen.