Home / Aktuelles

Inhaltsübersicht

Meldungen

Allgemein

Basteleien

Tierwelt

Pflanzen

Einrichtung

Zucht

Zoos & Schauaquarien

zu Besuch bei...

Fotogalerie

Gästebuch

Ancistrus sp. / Brauner Antennenwels

15.10.04  von Peter Hilt

Ancistrus-Männchen

größeres Bild

Meine Ancistrüsser hab ich bei einem Händler erstanden, als sie ca. 5cm groß waren.
Es waren 4 Stück, bei denen ich den Geschlechtsunterschied aber noch nicht feststellen konnte. Später stellte sich heraus, daß ich ein Männchen und drei Weibchen im Becken hatte. Monate später beobachtete ich nach einem größeren Wasserwechsel (80%) daß das Männchen, inzwischen ca. 8cm groß, unter einem Holzstück den Sand “wegbuddelte”.
Den Raum um die entstandene Höhle verteidigte das bis dahin recht gutmütige Tier sehr aggressiv gegen die anderen Beckeninsassen.

Ancistrus sp. Weibchen

größeres Bild

Am nächsten morgen war das Tier damit beschäftigt, mit Flossenbewegungen die Höhle zu “befächeln”. Bei genauerem Hinsehen waren an der “Höhlendecke” ca. 50-60 oliv-gelbe ca.2,5mm große Eier zu sehen. Da das Ancistrusmännchen in der Folgezeit den Höhleneingang verdeckte, kann ich nicht genau sagen, wann die Jungfische geschlüpft sind. Das Gelege wurde jedoch vom Vater die ganze Zeit über befächelt und gereinigt.
Eine Woche danach hingen die jungen Antennenwelse im ganzen Becken an den Scheiben und Pflanzen und sahen schon “fertig” aus, wobei ihre Farbe eher schwarz war, mit weißen Flossenspitzen.
Sie wuchsen annähernd Verlustfrei heran, was mich vor das Problem der Weitergabe stellte, zudem die A. nach 3-4 Wochen schon wieder ein Gelege, diesmal noch größer als das vorherige, betreuten.
Glücklicherweise nahm ein Händler mir nach einem halben Jahr 150 Welse ab. Über den Erlös…;(((

Mittlerweile ist der “Grundbesatz” 7 Jahre alt und die Nachzuchttätigkeit hat sich stark eingeschränkt.

 

. o O * top * O o .