Home / Aktuelles

Inhaltsübersicht

Meldungen

Allgemein

Basteleien

Tierwelt

Pflanzen

Einrichtung

Zucht

Zoos & Schauaquarien

zu Besuch bei...

Fotogalerie

Gästebuch

Pterophyllum scalare / Skalar

26.08.05  von Henry Buchmann

Name
  1. Bilder
  2. Wasserwerte
  3. Futter
  4. Namen
  5. Allgemeines
    1. Herkunft/Heimat
    2. Lebensraum
    3. Wasserwerte
    4. Größe
    5. Geschlechtsunterschiede
    6. Futter
  6. Erfahrungen
  7. Zucht
  8. Literatur
  9. Links

Bilder:

leopoldi

P. loepoldi

^

Namen

Segelflosser
Scalar

Erstbeschreibung : Lichtenstein 1823

Taxonomie

o- Unterordnung: Pleocyemata (Burkenroad, 1963)
....`+- Familie: Cichlidae
......`+- Unterfamilie: Cichliden (Buntbarsche)
........`+- Gattung: Pterophyllum
..........`+- Art: scalare Lichtenstein 1823

Allgemeines

Herkunft

Südamerika, Amazonas bis Pucallpa/Peru sowie in Nebenflüssen Tocantins/Araguaya, Xingu, Tapajos, Trombetas, Rio Negro, Manacapuru, Coari, Tefe, Ica und im Rio Essequibo in Guayana.

Lebensraum

Wassertemperaturen in den Fanggebieten zwischen 27°C bis über 30°C, pH unter 7, KH unter 1°, Leitwert unter 100à‚µs.

Stehen unter Wurzelholz.

Wasserwerte

Temperatur 25-28°C
pH pH 6-8,0
KH 0-4°dKH
GH 0-8°dGH
AQ-Größe ab 80 cm

Größe

Größe ca. 12cm

Geschlechtsunterschiede

Nur Kurze Zeit vor dem Laichen zu erkennen. Bei dem Weibchen ist die Form des Genitalpapille (Laichröhre) abgerundet beim Männchen spitz. Oft ist auch einen etwas buckligen Kopf beim Männchen zu erkennen (-:

^

Futter

Lebendfutter, Frostfutter, Trockenfutter

^

Erfahrungen

Erstbefall

Ich glaube es war 1995, als ich mir die ersten Skalare gekauft habe. Ich hatte ein 150 × 60 × 60cm Becken mit HQI Beleuchtung 2 ×70 W, das ich versucht habe wie Amano zu bepflanzen (-:. Es war mit jeder Menge Wurzeln und Echinodorus bepflanzt aber immer noch mit genug Schwimmraum. Ich kaufte mir damals 10 Naturskalare auf einer Bezirksbörse. Die Tiere hatten damals ca. 6cm.
Ich hielt sie bei einer Temperatur von 27°C und pH 6,5, Kh 1° und sie Entwickelten sich prächtig. Nach à‚½ Jahr bildeten sich die ersten Paare und sie laichten ab.
In den Jahren darauf folgten immer neuere Farbvarianten auf dem Markt, die mich zu immer neuen Zuchtversuchen verführten. Ich hatte es mal eine Zeit mit Schwarzen Skalaren versucht, doch es sollte einfach mit der Nachzucht nicht klappen. Es gingen auch Gerüchte um, dass diese mit Radium bestrahlt sein sollten.
Als ich jedoch mal Goldskalare in großer Zahl vermehrte, sah ich 2 dunkle Larven unter etwa 1000, was soll ich sagen – sie wurden Schwarz wie die Nacht.
Heute besitze ich nur noch 4 Skalare, die ich von einem Besitzer habe, der keinen Platz mehr dafür hatte.
1x Natur, 1x Natur mit Streifenfehler, 1x Rotrücken und einmal [?].

Ich wollte sie schon abgeben, aber irgendwie sind sie mir ans Herz gewachsen. Na vielleicht sollte ich mal wieder ihre Eier künstlich aufziehen. Aber dazu unter Zucht mehr (-:.

Besonderheiten

Von der Gattung Pterophyllum gibt es meines wissen 3 Arten

1. P. altum (Fangorte Orinoco und Rio Negro haben einen extremen pH-Wert von 3,8-4,3/ Kh und Gh 0°)

Altum

2. P. scalare
(gibt es in verschiedene Zuchtformen wie z.B. Schleier, Rotköpfchen Gold, Schwarz, Ghostskalare usw.) Der größte Teil sind Nachzuchten, wirklich schöne Naturbelassene Stämme sind kaum noch zu finden.

Naturskalare

Skalar Zuchtform

Skalar Zuchtform

Goldskalar

3. P. leopoldi

leopoldi

^

Vergesellschaftung

Skalare mit Diskussen zu vergesellschaften ist nicht anzuraten, da verschieden Parasiten dem Diskus schaden aber dem Skalar nichts anzumerken ist. Auch sollte auf die Vergesellschaftung mit Neons verzichtet werden, da die Chance besteht, das sie als Nahrung angesehen werden.

Zucht

Die Zuch von Skalaren ist recht einfach, wenn man einiges dazu beachtet.Es empfiehlt sich eine Gruppe von 10 Jungtieren zu Kaufen und sich die Paare selbst finden zu lassen. Da diese IMHO später besser das Gelege pflegen. Das Männchen beginnt seinen Laichplatz an zu putzen, dies kann ein Laichkegel, Wurzel, Pflanzen usw. sein. Nun beginnt das Weibchen seine Eier an den Laichplatz zu heften und das Männchen befruchtet sie anschliessend. Dies wiederholt sich im ca 30-Sekunden-Takt. Haben die Tiere zum ersten mal gelaicht, kommt es oft vor, dass die Eier nicht befruchtet sind. Meist spielt das sich aber nach einer Zeit von selbst ein. Wenn die Eier abgelegt wurden, beginnt das Paar, die Eier zu säubern und frisst die unbefruchteten. Leider kommt es auch des Öfteren vor, dass die Gelege gefressen werden. Skalare beschützen auch ihre Eier gegen Fische, die ihrem Gelege zu nahe kommen. Um dies in der Nacht zu unterstützen, empfielt es sich ein Nachtlicht aufzustellen.

Skalar Eier

Skalareier

Sollten die Eltern nicht Pflegen, kann man die Eier auch künstlich aufziehen indem diese entnommen werden. Die verpilzten Eier müssen entfernt werden.

Larve 2 Tage
Skalarlarven

Nach zwei Tagen schlüpfen die Larven

Nach zwei Tagen schlüpfen die Larven. In der künstlichen Aufzucht fallen die Larven nun zu Boden. Bei der natürlichen werden die Larven von den Eltern mit dem Maul aufgesogen und wieder an den Laichplatz gespuckt, wobei sie an diesem Kleben bleiben.

Freischwimmen 6Tage

Nach dem 6. Tag beginnen die Larven frei zu Schwimmen. Das ist auch der Zeitpunkt, zu dem der Dottersack aufgebraucht ist und die Larven mit Artemia mehrmals am Tag versorgt werden müssen. Trockenfutter wird nicht genommen, da hier der Bewegungsreitz zur Futteraufnahme fehlt. Die Elterntiere führen jetzt die Jungen und sie werden bei Gefahr verteitigt.

Jung Skalare

Junge Skalare benötigen viel Platz und viele Wasserwechsel, damit sie gut wachsen. Die Becken sollten mindestens eine Höhe von 50cm aufweisen.

Jung Skalare

Schon nach einer Woche kann man sehen, wie sich die Flossen anfangen auszubilden. 3 Wochen später haben sie die Form von erwachsenen Skalaren.

Verkaufsgröße

Nach ca 3-4 Monaten haben sie Verkaufsgröße erreicht.

Bemerkung:

Es sind neue und alte Aufnahmen, die nicht die beste Qualität haben. Ich hoffe ihr habt Verständniss (-:

Ich möchte mich noch bei Jürgen Breunig für das Zurverfügungstellen seiner Aufnahmen bedanken.

^

Literatur:

Literatur Empfehlung :

*Amerikanische Buntbarsche Bd. I
von Stawikowski & Werner

^

 

. o O * top * O o .

 

  1. am 12.12.05 schrieb Nadia :

    Wie entfernt man denn die verpilzten Eier? Vielen Dank schon mal. Nadia


  2. am 12.12.05 schrieb Henry :

    Hallo

    Du kannst hierfür eine Pipete oder Einwegspritze nehmen.Mit der Nadel aufstecken und dann leerziehen (-:

    Gruß Henry



  3. am 15.03.06 schrieb dodo :

    hallo. ich habe mal gesagt bekommen das das ziemlich schwer sein soll skalare zuzüchten, denn sie bräuchten ganz sauberes wasser.ich wollt mal fragen ob das stimmt???


  4. am 15.03.06 schrieb Henry :

    Hi Dodo

    So schwer ist das garnicht mit denn Skalaren.Das Wasser sollte unter PH 7 haben und der Leitwert nicht über 500.also ca keine GH über 10 haben.Hat sich erst einmal ein Paar gefunden,und man hatt vielleicht sogar Glück das es die Eier pflegt und später auch führt.Ist es kein Problem.Nun ist die Frage ganz sauberes Wasser relative.Was meinst du genau damit ?

    Gruß Henry



  5. am 16.03.06 schrieb dodo :

    hi
    meine skalare haben schon oft eier gelegt. und beim ersten mal war ich total überracht. da ich praktikum beim tierarzt gemacht habe, hab ich ihn direkt mal gefragt. er meinte das würde nichts, denn das wasser wäre nicht sauber genug. denn die tiere kommen ja aus dem amazonas!er sagte auch noch das selbst das leitungswasser nicht sauber genug wäre.ja seit 2 tagen habe ich jetzt doch kleine skalare!! :-) vielelicht kannst du mir ja ein paar tips geben. denn das sind meine ersten kleinen skalare!! MFG dodo



  6. am 19.03.06 schrieb Henry :

    Hallo
    Wichtig ist halt nur das,dass Wasser am Anfang das Wasser keine hohe Keimzahlbelastung hat.Das Kannst du mit einem Anti-Pilzmittel erreichen oder mit Erlenzapfen(die den PH-Wert senken und das Wasser braun färben).Sobald sie Larven freischwimmen kannst du sie mit Artemia-Nauplien füttern.Hier solltest du aber jeden Tag einen 50% Wasserwechsel im Aufzuchtbecken durchführen(am besten mit Wasser das schon einen Tag im Eimer steht und so auch schon temperiert ist) und den Beckenboden Abpinseln das sich dort keine Nitritschicht bildet.Sind sie erst einmal 4-5 Wochen alt sind sie doch sehr hart im nehmen.

    Gruß Henry



  7. am 19.03.06 schrieb dodo :

    hi danke für deine antwort!! ich hab mir das artemia futter besorgt, aber die krebsschen schlüpfen bei mir irgendwie nicht. ich habe leider immoment nur 1 vollfuntionsfähiges aquarium, deshalb habe ich die larven in einem etwas größeren laichbecken. wenn ich mir jetzt noch ein kleineres becken hole, muss da dann ein filter rein??? freue mich über eine antwort!! mfg dodo


  8. am 20.03.06 schrieb Henry :

    Hi

    Du solltest dir schon im Kleinen Becken einen Filter anbringen.Hast du dir schon gedanken gemacht wo du die KLeinen in 6 Wochen unterbringst?(-:
    Zur Not kannst du ja einen Mörtelkübel oder Regenfass nehmen mit Blumentopffilter (siehe Basteleien) wenn du dir nicht noch ein Becken anschaffen willst (-:

    Welche Artemiazysten hast du dir denn gekauft?

    Gruß Henry



  9. am 21.03.06 schrieb dodo :

    hi
    werden die kleinen fische denn nicht vom filter eingezogen??? auf der packung von den krebsschen steht drauf, Salinenkrebseier zur Zucht von Lebendfutter für Zierfische!!! danke du hilfst mir echt sehr :-)!!
    mfg doreen



  10. am 22.03.06 schrieb Henry :

    Hi

    Kennst HMF? Wenn nicht kannst du unter Basteleien schauen.Es ist einfach ein Filterschwamm mit Luftheber oder du besorgst dir die einfachen Luftheber mit Schwamm am ende die reichen für solche keine Aufzuchtbecken aus.Du solltest darauf achten das es ein sehr feiner Schwamm ist da sich sonst die larven darin verfangen können.Motorfilter sind für Aufzuchtbecken nicht zu empfehlen, da wenn die Larven angesaugt werden dies nicht überleben.Beim Luftbetriebenen Filter purzeln sie einfach wieder raus. Das mit denn Artemia ist so einen Sache.Es gibt leider auch viele Kleinpackungen bei der die Ausbeute misserabel ist. Schau mal unter Artemia dort findest du wie du sie recht gut zum Schlüpfen bringst.

    Gruß Henry



  11. am 24.03.06 schrieb dodo :

    hallo
    danke für deine antwort. meine artemia krebsschen sind geschlüpft! brauchen die larven eine bestimmte und geregelte temperatur??? in meinem aquarium habe ich 2 regler drinne. aber nachts sinkt die temperatur trotzdem bis auf 20°C. tags über ist temperatur immer auf ca. 25°C!! ist das schlimm wenn die temperatur nachts so absinkt??
    mfg doreen



  12. am 25.03.06 schrieb Henry :

    Hallo

    Das dein Becken 5°C in der Nacht verliert kann ich mir kaum vorstellen.Dann wären die Regler zu tief eingestellt oder def. Und die Aufwärmung des Wasser kämme nur von deiner Beleuchtung.Aber auch die Temperaturschwankungen sollten die Larven verkraften.

    GRuß Henry



  13. am 28.05.06 schrieb petra :

    Hallo,
    ich habe seit kurzem Scalare. Das Weibchen hat am letzten Samstag
    gelaicht. Erst waren die Eier hellgrau nun sind diese weiß und liegen
    am Boden. (Den dritten Scalar habe ich raus, da dieser die Eier ge-
    fressen hatte). Kann man feststellen, ob die Eier nun befruchtet sind?

    Danke
    Gruss
    Petra



  14. am 31.05.06 schrieb Henry :

    Hallo

    Wenn die Eier weiß werden kannst du davon ausgehen das sie nicht befruchtet waren.Befruchtete Eier sind gelb/braun.Alles was weiß wird ist in der Regel nicht befruchtet.Es dauert oft etwas länger bis sich ein Paar richtig aufeinander einstellt.

    Gruß Henry



  15. am 6.06.06 schrieb Thomas :

    Kann man kleine Scalare auch ohne Artemia aufziehen?


  16. am 6.06.06 schrieb Henry :

    Hallo Thomas

    Ich habe es mal versucht,aber mir ist es nicht geglückt.Aber das mit dem Artemia ansetzen ist wirklich kein Problem.

    Gruß Henry



  17. am 8.06.06 schrieb Thomas :

    Kann man auch normales Salz nehmen?
    Und wenn ja, kann mir einer sagen wie das Mischungsverhältnis Wasser-
    Salz ist?

    Gruß Thomas



  18. am 8.06.06 schrieb Henry :

    Hallo Thomas

    Das Salz sollte Jodfrei sein.Zur Not geht es auch mit Jod nur wird dann die Schlupfrate kleiner.
    Ich nehme 1Teelöffel Salz auf 1 Liter Wasser.
    Mit denn Kleinpackungen Artemia aus denn Baumarkt habe ich keine guten Erfarungen gemacht genau so wenig mit der Ware aus Russland.Die schlupfrate war nicht sehr hoch. Mehr unter Artemia findest du auf dieser Seite unter der Suche.

    Gruß Henry



  19. am 29.06.06 schrieb Mela Antonio :

    kann ich die eier in ein aufsuchts kasten rein machen


  20. am 8.08.06 schrieb Patrick Schmidt :

    Mir ist aufgefallen das meine scalare das erste mal Eier gelegt haben. kann ich sie in ein ablaich kasten reinlegen? gruss patrick ich sage mal vielen dank


  21. am 7.07.07 schrieb verena :

    huhu, wir haben skalaren eier im aquarium! WIE GEIL IST DAS DENN! werde alles befolgen, was hier so steht! aber hier und da noch nachfragen! gibt es nicht eigentlich so aquarium trennwände oder so? um andere fische fern zu halten? danke ihr lieben eure vereni




  22. am 5.12.08 schrieb heike :

    hallo, meine skalare legen regelmäßig eier. aus diesen schlüpfen dann auch larven, doch diese fallen immer wieder zu boden. die eltern sammeln sie auf, spucken sie auf das blatt, doch sie haften nicht. das machen sie verzweifelt, immer und immer wieder, bis die larven dann immer weniger werden und dann ganz verschwunden sind. woran kann das liegen?




  23. am 8.12.08 schrieb Peter :

    Hallo Heike,
    wenn die Larven nicht am Substrat haften bleiben, stimmt meistens was mit den Wasserwerten nicht. Vielleicht zu hartes Wasser?




  24. am 18.01.09 schrieb Kevin :

    Hey Leuts habe auch seid gestern Mittag Skalareneier, dies sich aber relativ wenige im vergleich zum Bild.Ein paar wenige sind weiss geworden.Sie heften an einem eheim Innenfilter den ich im momment noch am laufen habe bis heute Abend.Ist es besser die Eier rauszunehmen oder bei den Eltern zu lassen?Sie betreiben eigentlich gelativ gute Brutpflege.Danke für eure Antworten.LG Kevin




  25. am 5.08.09 schrieb Manuela :

    Hallo zusammen.
    Seit gestern hab ich auch kleine Eier an der aussenwand meiner Pumpe.Die Eltern verteidigen ihre Eier recht gut.Falls da was schlüpfen sollte bleibt bei mir die frage gibt es noch anderes Futter ausser Artemia? Ich habe null ahnung mit Fischen.Habe das Aquarium seit kurzen erst, aber die Skalare scheinen sich ja wohl zu fühlen.Ich hätte zur not noch ein kleineres Aquarium wo ich den nachwuchs eines tages umsetzen könnte.müsste dafür aber noch pumpe ect kaufen. Ihr müsst mir helfen falls die wirklich schlüpfen bin ich überfordert. was brauche ich nun alles neben meinen aquarium noch? ein zweites für später?ein drittes für die Artemia? ich hoffe einer kann mir helfen




  26. am 29.10.09 schrieb Alexander :

    Hallo Hätte eine Frage Schon mehrmals haben meine Scalare Eier abgelegt . Leider sind diese meistems nach ein zwei Tagen alle gefressen woran kann das liegen




  27. am 11.11.09 schrieb Sarah :

    Wie sehen die verpilzten eier aus??




  28. am 29.03.10 schrieb Marco :

    hi habe skaler eier schon mehr fach gehe test nun is es meine frage wie bekomme ich die verpilzten eier raus habe die eier in eine brutkasten ????




  29. am 31.03.10 schrieb Kristina :

    Hi Marco, die verpilzten Eier habe ich mit einer Pinzette versucht heraus zu picken.
    Oder wie oben halt schon geschrieben, mit einer Pipete oder Einwegspritze.Mit der Nadel aufstecken und dann leerziehen.
    Musst du selber versuchen, mit was du das besser kannst. Bei der Pinzette hatte ich selber angst die anderen Eier zu beschädigen.




  30. am 6.04.10 schrieb Annika :

    Hallöchen!
    JUhu bei mir hat sich auch endlich Nachwuchs eingestellt.Da mein Skalar Mann etwa ein Jahr verwitwet war kam dann im Januar ein neues Weibchen dazu.Seitdem habe ich fast jede Woche einen Laichansatz gesehen meist aber sah es nur aus wie eine Probe.Freitag dann wieder ein prächtiges Gelege und seit Sonntag sind die kleinen da =) Leider hat es bisher noch nicht so gut geklappt mit den Artemien.Die sind von HOBBY.Nja bis sie frei schwimmen habe ich ja noch Zeit ;) Ich lasse die Eier bei den Eltern da sie extrem fürsorglich scheinen.Auch die fast schon größeren Fadenfische dürfen nicht in ihre Nähe.Nun meine Frage: Ich werde auch sofort angegriffen sobald ich versuche einen WW zu machen oder den Boden zu reinigen.Ich hab EktoCrystal ein wenig hinzugefügt aber so ganz trau ich dem Zeug nicht.Wie oft müsste ich jetzt Wasser wechseln? Habe 260 Liter auf 60cm Höre befüllt könnte aber auch 65befüllen




  31. am 19.07.10 schrieb Vivien :

    Ich hab seit heute Skalareneier im Becken! Aber die Eier sind an meinem Innenfilter. Meine Skalare passen immer gut auf die Eier auf. Könnte ich den Laven nicht auch feingeriebendes Trockenfutter geben?




  32. am 20.07.10 schrieb Henry :

    Hallo Vivien

    Leider muss ich dir sagen mit Trockenfutter hast du keine Chance.

    Gruß Henry




  33. am 27.07.11 schrieb WupWup :

    kann man denn gefrorenes artemia auftauen und an die kleinen verfüttern??




  34. am 10.04.13 schrieb josef stadler :

    habe seit 2 jahren einen scalar und einen discus im becken.der scalar legt jedes monat eier die ausschauen als währen sie befruchtet??????




Kommentar zu diesem Artikel
(bleibt versteckt)
Eingaben "vergessen"



:

Bevor der Kommentar übermittelt wird, wird eine Vorschau erstellt. Fehler können dort nochmals korrigiert werden. Für Links, Code und Textauszeichnungen bitte die Textile-Hilfe benutzen.