Home / Aktuelles

Inhaltsübersicht

Meldungen

Allgemein

Basteleien

Tierwelt

Pflanzen

Einrichtung

Zucht

Zoos & Schauaquarien

zu Besuch bei...

Fotogalerie

Gästebuch

Procambarus alleni

13.03.05  von Henry Buchmann

Blauer Florida-Krebs /Florida-Lobster / Procambarus alleni
  1. Bilder
  2. Wasserwerte
  3. Futter
  4. Namen
  5. Allgemeines
    1. Herkunft/Heimat
    2. Lebensraum
    3. Wasserwerte
    4. Größe
    5. Geschlechtsunterschiede
    6. Futter
  6. Erfahrungen
  7. Körperbau eines Krebses
  8. Zucht
  9. Literatur
  10. Links

Bilder:

Procambarus alleni 23.01.04

Procambarus alleni / Florida-Lobster

^

Namen

Blauer Florida-Krebs
Florida-Lobster

Erstbeschreibung :Faxon 1884

Taxonomie

+-Abteilung: Eumetazoa (Gewebetiere)
+-Unterabteilung: Bilateria (beidseitig Symetrische Lebewesen)
+-Stammgruppe: Protostomia (Urmünder)
+-Überstamm: Ecdysozoa (Häutungstiere)
+-Stamm: Arthropoda (Gliederfüßer)
+-Unterstamm: Crustacea
o- Klasse: Malacostraca
`+- Ordnung: Decapoda (Zehnfußkrebse) (Latreille, 1803)
..`+- Unterordnung: Pleocyemata (Burkenroad, 1963)
....`+- Infraordnung: Astacidea (Latreille, 1803)
......`+- Familie: Cambaridae
........`+- Gattung: Procambarus
..........`+- Art: alleni

Komentar von Sascha Wollentin

Kommentar: Hallo,

Procambarus alleni gehört zur Familie der Cambaridae und nicht zu Astacidae.
Da die Weibchen des allenis eine “Geschlechtsöffnung” wie ihr sie nennt
haben, korrekter Weise heißt diese Öffnung “Annulus ventralis”, dies ist ein
blasenförmiger Hohlraum zur Speicherung von Spermien, die nur die Familie
der Cambaridae hat. Bei Astacidae und Parastacidae heftet das Männchen sein
Spermienpaket an der Unterseite, unmittelbar hinter den weiblichen Gonoporen
an. Dies ist bei Procambarus alleni nicht der Fall.

Hier hast du einen Link wo die gesamte Taxonomie der Krebse aufgelistet ist. Und zwar Überfamilie: Astacoidea, Familie: Cambaridae, Unterfamilie: Cambarinae, Genus: Procambarus, Subgenus Procambarus

www.crusta10.de

Literaturangabe habe ich “Süßwasserkrebse aus aller Welt” von Chris Lukhaup Seite 12 letzter Absatz “Die artenreichste Gattung innerhalb der Cambaridae bildet die Gattung Procambarus…”

Als 2tes “Krebse im Aquarium” von Chris Lukhaup und Reinhard Pekny Seite 43 die Geschlechtsmerkmale von Cambaridae und Seite 44 Bilderfolge als Beispiel die Paarung von Procambarus alleni blau.

Allgemeines

Herkunft

Nordamerika Florida, Everglades.

Lebensraum :
Die Temperaturen werden im Winter von 15-20°C und im Sommer 20-28°C beschrieben

Wasserwerte

Temperatur 15-28°C
pH pH 6-8,0
KH 0-?dKH
GH 0-?°dGH
AQ-Größe ab 80 cm

Größe

Größe bis 12cm

Geschlechtsunterschiede

Das sicherste Erkennungsmerkmal für Geschlechtsunterschiede sind die Schwimmbeine der Krebse. Das Männchen hat 3 paarige Schwimmbeine und die fehlenden zwei sind zu einem Begattungsgriffel ausgebildet. Beim Weibchen
sieht man 5 Schwimmbeine und die Geschlechtsöffnung zwischen den letzten Beinpaaren.

Männchen mit Begattungsgriffel Weibchen mit Geschlechtsöffnung
Procambarus alleni Männchen Procambarus alleni  Weibchen
Die Scheren des Männchen sind länger und schmäler Die Scheren des Weibchen sind kürzer
Procambarus alleni - Männchen Procambarus alleni - Weibchen

^

Futter

Allesfresser im Sinne des Wortes: von Spinat über Trockenfutter bis Kadaver (Aas), Schnecken , Algen

^

Erfahrungen

...mit den Besonderheiten der Floridalobster

Man sollte darauf achten, dass die Anzahl der Weibchen größer ist als die der Männchen, da es sonst leicht passieren kann, dass das Weibchen vor lauter paarungswilligen Männchen sämtliche Gliedmaßen verliert. Die Männchen halten das Weibchen bei der Begattung mit den Zangen an allem fest, was es zu greifen bekommt.
Es sollten auch Höhlen geboten werden, in welche sich die Krebse wärend der Häutung zurückziehen können, da ihr Panzer danach noch sehr weich ist (“Butterkrebs”). Das Anfressen der Pflanzen kann man reduzieren, wenn man ihnen genug Pflanzliche Nahrung wie z.B. Spinat bietet.

...mit der Vergesellschaftung

Mit Garnelen kein Problem, da diese wesentlich schneller als die Krebse sind. Fische, die kränkeln und nicht flüchten können, landen auf dem Speiseplan der Procambarus. Auch gehören sie nicht unbedingt in ein Pflanzenbecken, da sie sich hier schon ganz gerne an den Pflanzen bedienen um einen Anteil an Grünkost zu erhalten. Die Erfahrungen anderer Aquarianer, an welche ich Krebse weitergegeben habe, gehen stark auseinander. Einige haben keine Probleme im bepflanzten Gesellschaftsbecken, andere bezeichnen Procambarus alleni als regelrechten Lauerjäger. Ich denke, dass es auch viel mit der Futterzusammensetzung zu tun hat. Gibt man nicht genug oder das Richtige, nimmt der Krebs sich einfach das, was er benötigt.

... mit der Beckeneinrichtung

Im Laufe der Zeit hat sich gezeigt, dass das Becken einen guten Filter besitzen sollte, um den Boden frei von Resten zu halten. Als ich den Bodengrund auf Sand umgestellt habe, war es ein Genuss ihnen beim Durchpflügen des Bodens nach Nahrung zuzusehen.
Zur Beckeneinrichtung gehören desweiteren noch Steinaufbauten und viele Höhlen in verschiedenen Größen, in die sich die Tiere zurückziehen können. Das Becken sollte gut verschlossen sein, damit sie nicht die Möglichkeit zum Ausbruch haben. Das tun sie sehr gerne mal, wenn die Besatzdichte oder die Wasserbeschaffenheit ihnen nicht gefällt.

...mit der Häutung

Ich hatte ein Weibchen bei 12 Männchen übersehen und es kam wie es kommen musste: Die Männchen waren so ergriffen von der Dame, dass ich sie ohne Gliedmaßen im Becken fand. Was sollte ich jetzt tut? Sollte ich sie töten oder einen Versuch starten, sie zu retten? Ich entschloss mich für das letztere. Als ich die schwer verletzte Dame mit meinen Fingern aus dem Becken holen wollte, entwickelte diese beim zupacken eine solche Geschwindigkeit mit ihrem Torso, dass ich erschrak und mir erst mal den Kopf stieß. Ich fing das Weibchen mit einem Netz heraus und überführte es in ein 40 cm Becken. Dort lag sie jetzt und dreht sich von einer Seite zu andern, so dass ich kaum Hoffnung hatte, dass sie überleben würde.

Wirklich alles fehlte: kein Bein, keine Zange nix mehr. Ob sie überhaupt noch Futter nehmen würde, überlegte ich und versuchte es mit Spinat und Cyclops. Zu meinem Verwundern hat sie es irgendwie geschafft mit dem Fressen. Als ich von meinem Urlaub zurück kam, entdeckte ich, dass wieder kleine Beine da waren, die aus den Beinstupfen hinaus ragten. Leider weiß ich nicht, ob sie sich wärend meinen Urlaub gehäutet hat. 2 Wochen späterer stellte ich fest, dass er sich wieder gehäutet hatte. Ich traute meinen Augen kaum: da war wieder ein vollständiger Krebs im Becken mit Beinen, Zangen, Fühler… Mir ist es heute noch ein Rätsel, wo er das alles unter seinem Panzer versteckt hatte. Aber: alles wieder da!

Erste Beine nach dem Urlaub Panzer nach der Häutung der Panzer ist noch ganz rot kurz nach der Häutung bis er ausgehärtet ist
Procambarus alleni erste Glieder Procambarus alleni Häutung Procambarus alleni kurz nach der Häutung

^

Körperbau eines Krebses

1. Schere (Cheliped) 2. Kieferfuß (Maxilliped) 3. Antenne (Antennula) 4. Antenne (zweite Antenne) 5. Stirnfortsatz (Rostum) 6. Auge 7. Nackenfurche 8. Rückenschild (Carapax) 9. Telson 10. Schwimmfüße (Pleopoden) 11. Schwanzfächer 12 Schreitfüße (Peraeopoden)

Procambarus alleni Anatomi

Zucht

Ich hatte die Tiere von einem Bekannten erhalten, der aus Zeitmangel keine Krebse mehr halten wollte. Nun nahm ich die Procambarus in meine Obhut und musste schnell feststellen, dass die Stärkeren Tiere ihre Artgenossen vertrieben, wodurch einzelne Tiere reissaus nahmen.
Natürlich hatte ich mal wieder die Abdeckscheibe nicht richtig geschlossen.
Der Bestand, den ich anfangs erhalten hatte, war stark geschrumpft.
Um dem Bestandsrückgang Einhalt zu gebieten, entschloss ich mich, ein Pärchen separat in ein Becken, das mit Tonhöhlen eingerichtet war, zu setzen.
Es geschah… nichts! (dachte ich ;-) ), und so vergingen etliche Wochen, bis ich das Weibchen endlich Eiertragend vorfand.
Leider kann ich nicht mehr genau sagen, wie lange es gedauert hat, bis es die Eier entlassen hat.
Die Jungkrebse waren sehr klein, so dass ich Angst hatte, die Eltern würden über sie herfallen. Ich entschloss mich, einen groben Schwamm in das Becken zu versenken, um Rückzugsmöglichkeiten zu schaffen.
Die Krebse waren anfangs so klein, dass sie sich in diesem Schwamm ohne Probleme verstecken konnten.
Doch schon in kurzer Zeit waren sie zu groß dafür und ich legte ein Kunststoffnetz, wie man es vom Fassadenbau (Glasfasergewebe für die Armierung von Wärmeschutzfassaden) kennt, in das Becken. Die beiden Maßnahmen erfüllten ihren Zweck. Alles lief wieder problemlos.
Das größte Problem kam später: Der Platz!
Die Jungkrebse wuchsen sehr unterschiedlich (einige waren gerade 1 cm wobei die Größten schon ca. 4 cm maßen) und das hatte zur Folge, dass sie sich bei Futterkämpfen manchmal tödlich verstümmelten.
Also wurden sie nach Größe sortiert.
Die Größten kamen ins 500L-Becken zu jungen Skalaren, wobei sie sich immer einen Spaß daraus machten, sich an die Flossen der Segelflosser zu hängen.
(bis sich die Skarlare und die Krebse mit den neuen Umständen vertraut gemacht hatten und ihre Verhaltensweisen anpassten)
Die mittleren bezogen ein 50cm Würfelaquarium, das mit Kunststoffnetzen ausgestattet war.
Die meisten Ausfälle habe ich durch ihr unterschiedliches Wachstum; die Schnellwachser sind nach etwa 4 Monaten geschlechtsreif und dulden keine Rivalen in ihrer Nähe.
Es ist auch schwer, ein harmonisches Paar zu finden, das sich nicht in der Hochzeitsnacht gegenseitig verstümmelt. Ich habe noch nicht herausgefunden was die Paarung auslöst bzw. wie man sie forcieren kann. Was ich in Erfahrung bringen konnte ist, dass sie kurz nach der Häutung einen Duftstoff absenden sollen, was die Paarungsbereitschaft symbolisiert. In wieweit es mit dem noch nicht ausgehärteten Panzer in Verbindung steht, kann ich nur vermuten. Sollte jemand mehr dazu wissen, würde ich mich über einen Komentar (unten auf dieser Seite) freuen.

Hier kann man die Krebspaarung sehen Der Begattungsgriffel ist hier gut zu sehen
Krebspaarung Procambarus alleni Paarung
Die Krebsdame hat hier ca 200 Eier bei sich Leider hat sie kurz nach einem großen Wasserwechsel alle Eier verloren
Procambarus alleni Dame mit Eier Procambarus alleni mit Eier
Krebse mit erster Rückzugsmöglichkeit Hier kann mann schon die Wachstumsunterschiede erkennen
Procambarus alleni erste Rückzugsmöglichkeiten Procambarus alleni Wachstumsunterschiede

^

Literatur:

Aquarien Atlas 5 S1165
Fortpflanzungsbiologie der Aquarienfische (2)(Körperbau des Krebses)

^

wirbellose.de

Interessantes über Krebse von Julia Hedderich

 

. o O * top * O o .

 

  1. am 27.03.05 schrieb Fabienne :

    hi
    bei dieser hp lernt man sehr viel über blaue hummer (procambarus alleni) ich habe jetzt fast ein jahr einen procamabrus alleni der sich auch schön öfter gehäutet hat.
    Dann beschloss ich noch einen zweiten hummer zu holen und das habe ich dann auch gemacht, ich hatte mich soo gefreut mein neuer hummer hatte eier mit sich getragen aber dann ist mein alte rhumer auf sie los gegangen und hat ihr beine, zangen, fühler auch vom körper abgerissen dann habe ich die beiden ersmal getrennt aber die nacht überlebte die junge dame leider nicht.
    Aber warum hat er sie angegriffen ich hab e sehr viele höhlen und pflanzen also sie können sich sehr gut verstecken und bekommen ale zwei tage was zu essen, ich wechsel ab, zwischen:gurke, roten mückenlarven, kleine gefrorene fische, futtertableten und flockenfutter.

    Ich habe jetzt aber ein eigentlich sorgen um mein hummer mänchen, das ich jetzt alleine, halte aber das schon seit längerer zeit und er hat sich letztens gehäutet aber jetzt ist er nur noch in einer höhle er kommt gar nichgt mehr raus, ist er einsam??
    oder wie kann ich meinem kleinem helfen und seine schale ist auch schon böau also mit de rhäutung ist alles abgeschlosen. ist er krank??
    Aber meine wassertemeratur stimmt immer ich habe sie immer auf 25°C:
    Also bitte sagt mir was mein hummer hat…

    mit freundlich grüßen eure

    Fabienne



  2. am 28.03.05 schrieb Peter Hilt-Klein :

    Hallo Fabienne,
    leider ist Henry diese Woche in Urlaub. Er ist der P.alleni-Fachmann hier und kann dir vielleicht bei Deinen Problemen helfen.
    Vielleicht abonnierst Du mal die Wirbellosen-Mailingliste und fragst dort nach.
    Das geht über die Seite www.wirbellose.de .

    Viele Grüße, Peter



  3. am 28.03.05 schrieb HANS-JUERGEN GRUNDSTEINER :

    Hallo

    Habe den Kommentar oben gelesen (was löst die paarung aus). Züchte selber verschiedene Krebsarten. Bei den Procambarus alleni hatte ich in letzter Zeit 3 mal hintereinander (im abstand von 1 Monat), bei 2 Weibchen Nachwuchs ! Das ist eher ungewöhnlich oft !Halte ein Männchen zusammen mit 2 Weibchen in einem 146liter Becken. Die Paarung erfolgt immer nach einem größeren Wasserwechsel mit geringer Temperaturschwankung !Seltsamerweise paart sich das Männchen dann immer in kurzen abständen mit beiden Weibchen, sodaß zur Zeit wieder beide Weibchen Eier tragen.Vielleicht harmonieren die 3 auch nur wunderbar !? mfg Grundsteiner



  4. am 4.04.05 schrieb Henry-Buchmann :

    Hallo Fabienne

    Ich konnte schon des öffteren beobachten, dass verschiedene Paare nicht hamonieren, was dann zur Folge hat, dass das Weibchen hierbei stark unter dem Männchen zu leiden hat. Ich gehe mal davon aus, dass die Begattung des Weibchens nur kurz nach der Häutung möglich ist und so der Panzer noch recht weich ist. Kommt dann das Männchen und will sie festhalten, verliert sie dabei oft Gliedmaßen was dann hin und wieder dazu führt, dass nach und nach keine mehr da sind wo er sie festhalten kann.

    Dass Krebse sich längere Zeit in Höhlen zurückziehen, ohne dass sie eine Erkrankung hatten, konnte ich auch schon beobachten.

    mfg
    Henry



  5. am 25.04.05 schrieb Regina :

    Hallo zusammen!

    Meine Krebse zeigen verstärkte Frühlingsgefühle. Das heisst für mich, dass sich wohl über kurz oder lang auch der langersehnte Nachwuchs einstellen wird.
    Frage: womit füttere ich die Kleinkrebse?

    lg Regina



  6. am 27.04.05 schrieb Henry.Buchmann :

    Hallo Regina
    Das mit dem Füttern der Jungkrebse ist kein Problem, die Fressen das Gleiche wie die Erwachsenen Tiere. Ich habe ihnen immer Trockenfutter, Futtertabs und Spinat gegeben.

    mit freundlichen Gruß
    Henry



  7. am 5.05.05 schrieb Peter :

    Hallo,

    wie lange dauert es denn nach der Paarung bis das Weibchen Eier trägt?

    Schönen Gruß
    Peter



  8. am 5.05.05 schrieb Henry.Buchmann :

    Hallo Peter

    Es dauert ca 3-4Wochen je nach Wassertemperatur bis die kleinen Krebse das Weibchen verlassen .Um so höher die Wassertemperatur um so schneller die Entwicklung wobei du dann aber auf genügend Sauferstoffgehalt em Wasser achten solltest was auch bei der Häutung wichtig ist .

    mit Gruß Henry



  9. am 12.06.05 schrieb Jochen Magin :

    Hallo,

    ich habe seit ca 4 wochen ein hummer männchen. der hat sich in dieser zeit einmal gehäutet (is jetzt ca 8 cm lang). Heute haben ich mir dann auch ein weibchen besorg (ca 6 cm) und es hat keine 5 minuten gedauert bis er sie regelrecht vergewaltigt hat…2mal…nun meine frage: bekommt das weibchen immer eier oder gibts da auch “fehlzündungen” und was mach ich dann mit den ganzen minihummern?

    danke im vorraus Jochen Magin



  10. am 12.06.05 schrieb Henry Buchmann :

    Hallo Jochen

    Nach meinen Beobachungen kommt es des öffteren zu Paarungen.Bei denn es aber sehr oft zu keiner Eibildung kommt.Die Fehlzündungen sind doch recht häufig (-:.Die Tiere die Eier getragen haben waren bei mir nie unter 8cm.

    Gruß Henry



  11. am 13.06.05 schrieb Jochen Magin :

    Danke für die antwort. ich habe mir nun ein 2. weibchen geholt (2 weibchen und 1 männchen)... is es normal das sie sich am anfang immer ein wenig angreifen? hört das irgendwann wieder auf?


  12. am 14.06.05 schrieb Henry Buchmann :

    Hi

    Ich habe mir mal deine Bilder von deiner Seite angesschaut.Wie sieht es denn mit der Krabbe aus ? Bin mal gespannt ob das in dieser Kombination gut geht (-:.Du solltest auch denn Krebsen mehrere Versteckmöglichkeiten bieten.So sollten die Angriffe doch schnell aufhöhren.

    Gruß Henry



  13. am 24.07.05 schrieb Mario Ritter :

    Einen wunderschönen Guten Abend

    ich wollte mal fragen ob ich die blauen floridahummer eventl. auch in meinem diskusbecken halten kann?
    oder ob es da probleme mit dem diskus oder welsen gibt?

    mfg mario



  14. am 25.07.05 schrieb Henry :

    Hallo

    Bei Diskussen hat es bei mir nicht geklappt. Die Disküsser haben den noch kleinen Krebs bei der Häutung zum fressen gern gehabt. Ein Bekannter von mir hält aber die Blauen im Diskusbecken, wobei sich die Krebse auch vermehren. Welche Welse hast du denn?
    Mit Antennenwelsen hatte ich keine Probleme, mit Corydoras schon. Die können schon mal auf dem Speiseplan der Krebse landen.

    Gruß Henry



  15. am 26.07.05 schrieb Michael :

    Hallo.

    Ist es sinnvoll, ein tragendes Weibchen in ein separates Becken zu setzen um möglichst viele “Junge” durchzubekommen?
    Oder ist eher davon abzuraten?

    Gruß
    Michael



  16. am 29.07.05 schrieb susanne :

    hallo,
    ich bekomme demnächst ein dreier-pärchen alleni; ich würde diese gerne in mein großes becken (360 l) geben, habe da allerdings meine geliebten l-welse drinnen – wäre das ein problem??
    danke und lg susanne



  17. am 31.07.05 schrieb Henry.Buchmann :

    Hallo Michael

    Wenn du noch andere Fische im Becken hast, würde ich das Weibchen in ein separates Becken mit den gleichen Wasserwerten setzen. Ansonsten verbleibt das Weibchen bei mir im Becken der Eltern. Als erste Rückzugsmöglichkeit für die gerade geschlüpften Krebse haben sich grobe Filterschwamme und Verputzernetze (Armierungsgewebe) bewährt.

    Gruß Henry



  18. am 31.07.05 schrieb Henry.Buchmann :

    Hallo Susanne

    Mit Ancistrussen habe ich es mal versucht, das ging gut.
    Ob es auch mit anderen gut geht? Kann ich nicht sagen.
    Ehrlich gesagt würde ich es nicht bei L-Welse auf einen Versuch ankommen lassen.

    Gruß Henry



  19. am 3.08.05 schrieb Julia :

    Hallo,
    gespannt habe ich eure Unterhaltungen gefolgt und ich muss zugeben, dass ich wenig Ahnung von dem Thema habe.
    Nun beschäftige ich mich jedoch für einen Zeitungsartikel mit dem Thema Blue lobster und wollte fragen, ob mir da jemand helfen kann. Könnt ihr mich an andere Seiten verweisen? Oder weiß vielleicht jemand woher die Tiere ihre Farbe haben?
    Vielen Dank im voraus!



  20. am 9.08.05 schrieb Peter Hilt-Klein :

    Hallo,

    die Hamburger Abendpost schreibt was drüber



  21. am 14.08.05 schrieb steffen :

    hi.
    ich hab auch gerade nachwuchs bekommen, ca. 70 stück. wieviele von denen kommen denn etwa durch? ich hab noch alle im becken der eltern, incl zwei amanos.
    ich habe vor, zwei männchen und vier weibchen in dem becken zu halten, zwecks nachwuchsproduktion. sollte ich wegen der gegenseitigen stresserei eher auf das zweite männchen verzichten? greifen sich die weibchen untereinander auch an?
    danke u gruß,
    steffen



  22. am 23.08.05 schrieb jochen :

    HI,

    mein ganzer nachwuchs 3-6 mm is zu grunde gegangen, sie ligen alle tot im becken verteilt. ich habe das becken extra hergerichtet…es sieht aus wie bei einem masacker…oh ich seh grad das einer überlebt hat.
    was kann das sein?
    danke gruß jochen



  23. am 23.08.05 schrieb Henry Buchmann :

    Hallo Jochen
    Wie sieht es denn Wasserwerten aus ? Nitrit usw.
    Wie Filterst du ?
    Ich könnte mir vorstellen da die jungen Krebse sich oft Häuten und wärend dieser Zeit die Atmung über die Kiemen sehr eingeschränkt ist sie nicht genug Sauerstoff umsetzen konnten und so erstickt sind.Ist jetzt aber nur eine Vermutung die mir so auf Anhieb einfällt.

    Gruß Henry



  24. am 23.08.05 schrieb jochen :

    der filter ist so ne eigenkonstruktion mit einer kleinen pumpe und watte in einem glas…sauerstoff kam nur mit hilfe des plätschern des wasserstrals ins wasser. mittlerweile habe ich einen diffusor drangehängt und es is bedeutend besser…leider zuspätalso das wasser kann nicht so arg verunreinigt gewesen sein daher das becken gerade mal 2 tage stand. können auch futterreste auschlaggebend sein? einer hat ja überlebt und krabbelt munter durch die gegend (etwa 4mm groß)


  25. am 27.08.05 schrieb Claudia Niemeyer :

    Hallo , hatte bis vor ein paar Tagen lediglich 2 Männchen dieser schönen Tiere . Bis der kräftigere das unterlegene Tier fast komplett zerpflückt hatte . Der arme sah schlimm aus , aber er lebte . Ohne Scheren , ohne Beine . Gestern hat er sich gehäutet und siehe da , ein fast neuer Hummer . Der kräftigere hat neuerdings 2 Mädels bekommen . Nun meine Frage : das Weibchen hat sich in eine höhle verkrochen und den Eingang mit Sand versperrt . Was passiert da ????????


  26. am 12.09.05 schrieb Katrin Binder :

    Hey, ich besaß bis gestern noch ein Pärchen, leider ist das Weibchen von Männchen verhackstückelt worden beim Häutung und Eier legen! Nun leben nur noch vier befruchtete Eier. Zum Schutz habe ich sie ins Aufzuchtbecken getan. Ist dieses richtig?
    Des weiteren bin ich auf der Suche nach einem Weibchen, sie sollte aber schon im Besitz einer Körper länge von 7 cm ohne Scheren haben. Nehme auch gerne zwei Weibchen, daß wäre kein Problem. Nur helft bitte meinem armen Männchen, weil der läuft wie wild im Becken umher und seine Mitinsassen (Guppys, Bärling, Kardinale) wollen nicht als Hauptgericht enden!



  27. am 14.09.05 schrieb Henry :

    Hallo Karin

    Ich habe noch nie Versucht die Eier in einem Aufzuchtbecken aufzuziehen.Wenn dann kann ich mir nur vorstellen indem das klappt wenn du sie mit Wasser umströmen lässt.Ob ich noch Weibchen habe müsste ich mal schauen.Aber du solltest dich rasch entscheiden da ich am Montag alle Krebse abgeben werde um Platz für etwas neues zu haben.

    Gruß Henry



  28. am 15.09.05 schrieb Katrin Binder :

    Danke Henry! Es wäre super wenn du ein Weibchen hättest für mich! müßtest mir nur mal erzählen was du dafür haben magst und wie wir das mit dem Transport machen wollen! Nehme dir gerne eine ab! Übrigens noch lebe meine Eier noch.
    Email-adresse: Katrin.Binder@hanse.net

    Bis bald Katrin



  29. am 3.10.05 schrieb michael simon :

    hallo zusammen!
    finde euere seite echt super und auch für anfänger verstädlich beschrieben.aber eine frage habe ich noch.habe vor zwei tagen meine ersten zwei krebse erworben und ich glaube das ich zwei verschiedene arten habe. kann man alle procambarus arten miteinander verpaaren oder nur gleichfabrige.im vorraus schon mal danke.bis bald mfg michael



  30. am 5.11.05 schrieb tannera :

    Hallo Claudia

    Wegen dem Einbudeln in der Höhle. Es kann sein das sich dein Krebs gehäutet hat und sich darum in der Höhle zurückgezogen hat. Meine machen das übrigens auch hie und da. Würde mir deswegen keine
    alzu grossen Sorgen machen.

    Grüessli tannera



  31. am 24.11.05 schrieb Matthias :

    Hi !
    Ich habe mir vor 3 Monaten 3 blaue Florida-Krebse gekauft.
    Vor kurzem hat eine von den 3 Eier unter dem Schwanz getragen und nach zwei Tagen wieder verloren. Ich habe paar Fragen und ich hoffe dass ich von euch Profis Antworten bekomme.
    1.Wenn ein Krebs Eier hatte heißt das, dass ich ein Pärchen habe ??
    2.Hat sie die Eier verloren oder irgendwo versteckt ?
    3.Wenn sie die Eier verloren hat ※ warum ?
    Danke im voraus.
    Gruß
    Matthias



  32. am 1.12.05 schrieb Manuel :

    Hi,
    sehr schöner Text. Um die Paarung einzuläuten helfen ein straker Wasserwechsel von fast 50%. Dies allerdings nur wenn der Filter gut eingefahren ist wegen der Bakterien. Und das neue Wasser soll ruhig Kalt aus der Leitung genommen werden. So das es einen Temp.sturz von etwa 3-4 Grad gibt.

    Mfg

    Manuel



  33. am 14.01.06 schrieb Wolfram :

    Hallo,

    ich hätte da auch mal eine Frage: Wie lange dauert es denn so von der Ei-Ablage, bis die Hummer schlüpfen? Und: Wie oft und wie lange häuten sich Hummer eigentlich? Vielleicht ihr Leben lang?

    MfG

    Wolfram



  34. am 15.01.06 schrieb Henry :

    Hach habe nie so genau darauf geachtet wie lange diese ihre Eier unter sicht tragen, es waren aber immer so 2-3Wochen.

    die Kebse häuten sich wirklich das ganze Leben lang.Jedoch nimmt die Anzahl der Häutung mit zunehmender Größe stark ab.

    Gruß Henry



  35. am 16.01.06 schrieb Wolfram :

    Hallo Henry !

    Danke für die Auskunft !

    Gruß Wolfram



  36. am 22.01.06 schrieb Wolfram :

    Hallo Henry!

    Wieso wird denn die Wassertemperatur mit einem SPielraum zwischen 15 und 28 Grad angegeben? Und welche Rolle spielen Sommer und Winter dabei? Was würdest Du denn als optimale Temperatur empfehlen?

    Liebe Grüße
    Wolfram



  37. am 24.01.06 schrieb Henry :

    Hallo Wolfram

    Laut Mergus Atlas 6 beträgt die Die Wassertemperatur im Winter 15-20°C mit 8-10 Sonnenstunden und im Sommer 20-28°C mit 10-12 Sonnenstunden.Ich halte meine Tiere bei ca 22-25°C.Wichtig ist das bei hohen Temp das Wasser mit einem Sprudelstein belüftet wird.Ein Besucher auf der Börse erzählte mir das die Kebse auch mittlerweile auch in Deutschland die Fauner verfälschen würden und auch in Teichen nachgewiesen wurden.Ob es sich hierbei wirklich um alleni handelt und nicht um clarkii bleibt offen.Die warscheinlichkeit das sie bei langsamer Anpassung an tiefer Temperaturen denn Winter bei uns zu überleben ist doch recht hoch.

    Gruß Henry



  38. am 31.01.06 schrieb Daniel :

    Hallo,
    ich find die Seite allein schon klasse da ich hier das erste mal etwas vernünftiges über die Zucht erfahre!!! Habe schon bei anderen Züchtern nachgefragt wie die das mit dem UNterschiedlichen wachstum gelöst haben, aber bis jetzt noch keine Antwort bekommen. Bei mienen beiden klappte es nämlich auch ein mal nur leider ist das Weibchen als die Jungen schon etwas größer waren bei der Häutung gestorben. Hatte warscheinlich nciht genug Ruhe. Bin jetzt aber schon seit längerem auf der suche nach einem geschlächtreifen Weibchen, da ich es gerne nochmal versuchen, bzw das ganze schauspiel nochmal beobachten.
    Um nochmal auf die Seite zu kommen, ich find sie echt klasse und man kann einiges lernen!!

    Weiter so!!

    MfG

    Daniel



  39. am 1.02.06 schrieb Henry :

    Hallo Daniel

    Danke (-.



  40. am 5.02.06 schrieb Basti :

    Hallo Leute habe mir vor einigen Wochen einen Florida Lobster gekauft, der beim kauf etwa 6cm groß war und so auch keine bedenken bei mir auslöste!Nun hat er sich allerdings wenige Tage später das erste mal gehäutet, und beträgt mittlerweise schon ca. 8cm mit ziemlich langen Scheren.Nun habe ich aus Sorge um meine anderen Fische den Lobster ausgespeert in einem Brutkasten(traurig)!Die Frage ist nun diese, ob ich den Lobster mit Riesendornaugen(ca. 8cm), schwarzen Dornaugen(ca.7cm) und mit Panzerwelsen vergesellschaften kann?Oder muß ich befürchten das er Jagen geht?Ich konnte nämlich schon beobachten das er einen der Welse angegriffen hat.Die Black Mollys und die Neons scheinen keine Probleme zu haben!Bitte gebt mir einen Rat!

    Super Seite! Toll!!!



  41. am 5.02.06 schrieb Henry :

    Hi Basti

    Was die Dornaugen betrifft kann ich dir nicht weiterhelfen aber bei den Corydoras kann es zu verlusten kommen.Ist ist also mit einer Vergesselschaftung mit Corydoras abzuraten.
    Vieleicht kannst du mir ja mal berichten ob es mit denn Dornaugen funktioniert hat.

    Gruß Henry



  42. am 8.02.06 schrieb Basti :

    Danke dir erstmal für deine Antwort Henry!
    Aber mir ist dort in der Anzeige ein kleiner Fehler aufgefallen ich habe keine Corydoras sondern Ancistrus!Wobei ich nun davon ausgehe das sich da auch nichts ändern wird!Echt Schade liebe meine Welse!
    Ich werde nun versuchen genug Verstecke für die Dornaugen und die Welse einzurichten.Und dann schaun wir mal!Vielleicht klappt es ja mit genug Verstecken!
    Danke melde mich ….,Basti



  43. am 10.02.06 schrieb Daniel :

    Hallo Basti!
    Ich habe die Erfahrung gemacht das Dornaugen nicht so sicher vor Procambarus ist, da beide gerne abends bzw nachts unterwegs sind, wurden es bei mir zumindest, nacht für nacht immer einer weniger bis ich jetzt nurnoch Platys im Becken habe, die sind zu flink für ihn. Bzw seid gestern für beide, habe nämlich noch ein Weibchen bekommen, welches auch gleich begattet wurde, abwarten was diesmal draus wird;-)



  44. am 14.02.06 schrieb Basti :

    Hallo Leute!
    Habe wie geplant noch ein paar Verstecke hinzu gefügt, um die Dornaugen ein wenig zu schützen.Und bis jetzt ist das auch sehr gut gegangen die Dornaugen kommen den Lobster wohl nicht in die Quere!Habe bis jetzt jedenfalls noch alle 4!Liegt wohl daran das der Lobster nicht unter die Wurzeln kommt und auch nicht in die schmale Röhre die ich eingestzt habe!

    melde mich bis dann, Basti



  45. am 14.02.06 schrieb Wolfram :

    Hallo Henry,

    erst mal danke für die Angaben zur Temperatur. Jetzt hab ich schon wieder ne Frage: Mein Weibchen ist grad eiertragend und bekommt jetzt an verschiedenen Stellen des Panzers rötliche Verfärbungen. Hat das vielleicht mit einer bevorstehenden Häutung zu tun?

    Gruß Wolfram



  46. am 19.02.06 schrieb Holger :

    Hi leute
    Habe seit ca 14 tagen ein paar Floridas.
    Jetzt leider nur noch einen der andere ist direkt nach der Häutung
    Von uns gegangen . Jetzt meine Fragen:
    Kann ich den Krebs einzeln halten oder muss ich einen Partner besorgen?
    Passiert das öfter nach der Häutung das der Krebs verstirbt
    gruß holger



  47. am 21.02.06 schrieb Basti :

    Hallo Leute! Kann nur sagen das sich meine Dornaugen gut vergesellschaften lassen mit dem Flotida Lobster, habe bis jetzt noch alle 4 genauso wie alle meine Welse!Liegt wohl daran das ich genug Verstecke (Austern,Wurzeln,Miesmuscheln…)habe.
    Bis die Tage Basti



  48. am 1.03.06 schrieb Andrea :

    Hilfe!!! Als ich meinem Alleni heute die Bude sauber machen wollte, stellte ich mit großem entsetzen fest, daß sie einen Haufen Eier unter dem Schwanz trägt. sie ist aber ohne Partner im Becken. Okay, mein schwarzer Schleierschwanz (dem hat sie schon mal ein blaues Auge gezwickt) besucht die öfters in ihrer Höhle aber der kann ja wohl schlecht der Vater sein! Ist sie etwa “scheinschwanger” und in den Eiern ist nur heiße Luft??? Sie baggert auch wie eine Wilde und schiebt Kies vor den Eingang.


  49. am 20.03.06 schrieb Uwe :

    Hallo! Ich habe mir vor 3 Tagen einen blauen Lobster gekauft. Einen Tag später hat er sich dann auch gehäutet. Dabei ist ihm die rechte große Schere komplett abgerissen (Sie steckt noch in der abgelegten Haut). Ich glaube er hat sie sich selber abgetrennt. Frage: Wächst sie wieder nach? Wie oft häuten sie sich?


  50. am 20.03.06 schrieb H :

    Sorry Andrea das ich erst jetzt Antworten aber wir hatte kleine Probleme im Mailserver (-:

    Es kann sein das der Krebs schon beim Händler im Becken befruchtet wurde. Da hilft nur abwarten.Es kann aber auch zu scheinschwangerschaften kommen.Aber das erkennst du sehr schnell daran ob die Eier weiß oder Schwarz(befruchtet) sind.

    Gruß Henry



  51. am 20.03.06 schrieb Henry :

    Hallo Uwe

    Macht dir keine Sorgen bei der nächsten Häutung ist sie fast wieder ganz da.Die Häutung hängt von der Größe des Tieres ab. Um so größer um so länger die Abstände.

    Gruß Henry



  52. am 21.03.06 schrieb Uwe :

    Hallo Henry!
    Ich danke für die schnelle Antwort! Kannst Du mir vielleicht ungefähr sagen, wie lange ich auf die nächste Häutung warten werde. Es stört mich nicht, dass er im Moment nur eine Zange hat. Nur Neugier. Er hat aber nur die vordere Hälfte abgelegt. Folgt da noch die zweite Hälfte, oder wars das schon?

    Gruß Uwe



  53. am 21.03.06 schrieb Volkmar :

    Ich hab auch keien Ahnung von dem Vieh :) Ich hab nur meine Fische und bin vollkommen zufrieden damit,Blaue Kampffische 4 ewa :P


  54. am 22.03.06 schrieb Henry :

    Hallo Uwe

    Normalerweise legen sie die komplette Haut ab die sie Anschließen auffressen.Es kann also gut sein das er die hälfte schon verzehrt hat (-:

    Bei der Häutung kommt es wirklich auf das Alter an so das Jungkrebse sich fast Täglich häuten und älter Exemplare schon mal 6-8 Wochen damit warten.Also schwer zu sagen wann sich dein Tier wieder Häutet (-:

    Gruß Henry



  55. am 23.03.06 schrieb Uwe :

    Hallo Henry!

    Vielen Dank für die Infos! Ich bin jetzt beruhigt und werde einfach warten. Nachdem er den vorderen Teil abgelegt hatte, habe ich ihn aus dem Aquarium entfernt. Soll ich die Haut in Zukunft in seiner Höhle lassen, oder kann ich sie wegwerfen? Ist ja ein ganz schön dicker Panzer. Auf den ersten Blick sieht das wie ein zweiter Krebs aus.

    Gruß Uwe!



  56. am 25.03.06 schrieb Henry :

    Hallo

    Las die Haut im Aquarium der Krebs frisst diese auf und erhält so die Mineralien für denn neuen Panzer zurück.

    Gruß Henry



  57. am 27.03.06 schrieb Uwe :

    Hi Henry!

    Danke für Deine Hilfe!

    Gruß Uwe!



  58. am 30.04.06 schrieb Annika :

    Hallo!
    Wollte mir eigentlich ein paar Alleni’s oder Marmorkrebse zulegen. Nun war aber leider das Aquarium, welches ich mir gekauft habe nur mit Besatz abzugeben. Jetzt habe ich also mehrere Welse, Prachtschmerlen, Platys und noch ein paar weitere kleine Fische. Das Aquarium ist 100cm lang und fasst 250Liter.
    Nun meine Frage: Ist es möglich, mir die Krebse zu holen, ohne dass die Fische dabei hops gehen und direkt ALLE Pflanzen aufgefressen werden?
    Hätte gerne Krebse die ausserdem auch öfter mal aus ihrem Versteck kommen und sich nicht gegenseitig die Gliedmaßen auffressen (man liest hier ja erschreckendes), welche Krebsart wäre sinnvoll?????



  59. am 2.05.06 schrieb Sven Adamski :

    Hallo

    Wollte nur einmal unsere Erfahrungen mit den “kleinen Blauen” mitteilen, zwar haben wir sie erst seit ca. 2 Monaten im Becken ( 54 Liter ), aber dennoch :

    Zwei “Damen” haben wir uns zugelegt bei AQUATOP, sie waren ca. 5-6 cm groß, inzwischen ist die eine etwa 10 cm, die zweite etwa 8 cm groß. Die größere von beiden hatte beim Kauf nur eine Schere und ein Bein fehlte auf jeder Körperseite, sind jedoch alle komplett nachgewachsen.

    In unserem Becken tummelten sich damals 5 Zwergpanzerwelse ( 1,5 cm ), 2 Honigguramis, 2 Paar Schmetterlingsbuntbarsche und ein Schwarm ( 10 Stück ) Espelbarben.

    So weit, so gut – allerdings fehlten nach einigen Tagen die ersten Barben. Dann ein Barsch. Dann wieder eine Barbe, und noch ein Barsch. Letztendlich blieben nur noch die Honigguramis und die Welse übrig.

    Wir kauften dann, weil wir dachten, es läge an der Gattung vielleicht, noch zwei blaue Fadenfische und vier Paradiesfische dazu – und wir hatten Recht.

    Seit nunmehr 4 Wochen fehlt uns kein Fisch mehr.

    Fazit : Entweder sind die anderen Fische, die den Lobstern zum Opfer fielen, zu langsam und klein gewesen, oder sie liegen / treiben im Schlaf nahe am Grund und werden dort von den Lobstern “gepflückt”. Ich habe die Damen auch schon in Lauerstellung oben in den Pflanzen gefunden.

    Werde demnächst mal versuchen, ob evtl. Kampffische oder andere Gurami-Arten sich mit den Hummern vertragen …..

    Ciao

    Sven

    PS : Gehäutet haben sich beide Damen bereits nach 2 Wochen das erste Mal, seither haben sie beide schon jeweils 2 Häutungen gut überstanden …..



  60. am 27.05.06 schrieb dinah :

    hallo,
    ich habe auch 2 allenis ein männchen und ein weibchen. ich habe die beiden bekommen da waren sie noch sehr klein und nun tägt mein weibchen das erste mal eier. was muss ich beachten,damit so viele wie möglich durch kommen??
    beide sind im180l becken mit viel gestein und höhlen.mein mädchen zieht sich auch die ganze zeit in ihre lieblingshöhle zurück ist das normal???
    mein männchen hat sich heute morgen gehäutet,daweiss ich das er 3-4tage sich verkriecht .
    würde mich über tipps sehr freuen.
    im vorau vielen dank



  61. am 29.05.06 schrieb Sven Adamski :

    Hallo zusammen

    @dinah

    Wir haben beobachtet, daß unsere Damen vor allem nachtaktiv sind. D.h., sie verbringen den Tag meist in ihrer Lieblingshöhle und kommen nur zum “Essen fassen” heraus. Sobald das Licht im Aquarium ausgeht, machen sie sich jedoch auf den Weg, laufen herum und besteigen unsere Felsen / Pflanzen.
    Daher denke ich, daß es völlig normal ist, daß Dein Weibchen sich den Tag über verkriecht. Evtl. ist das Licht in Deinem Aquarium zu hell – hast Du mal versucht, es etwas zu dämpfen ?

    Nach dem Häuten liegen unsere Damen auf den Felsen und härten aus. Das sie sich verziehen, haben wir noch nicht bemerkt. Vielleicht liegt es an ihrer Größe von mittlerweile 10 und 12 cm.

    Wir haben auch bemerkt, daß sie gerne Putenfleisch / Wurst essen. Ab und zu ein kleines Stück ( 1 – 2 cm ) in das Becken, und innerhalb von 30 Sekunden sind die Mädels da und holen es sich …..

    Wir haben inzwischen doch 3 Welse verloren, wohl als Lobsterfutter geendet. Neu dazugekommen sind 1 Paar Colisa Lalia ( Zwergfadenfisch ) und 1 Paar Trichogaster Leeri Breeded ( Mosaikfadenfisch ). Vertragen sich bisher sehr gut mit dem Rest des Beckenbesatzes und werden auch bisher nicht von den Lobstern gejagt …..

    Ciao

    Sven



  62. am 1.06.06 schrieb Maria-Christina :

    Hallo!

    Wollen uns dieser Tage ein Alleni – Männchen zulegen! Im Becken wäre dann noch ein Kampffischpaar! Wir würden allerdings auch sehr gerne ein Paar Bolivianische Schmetterlingsbarsche dazu setzen! Würde das funktionieren???

    Gruß
    Maria-Christina



  63. am 4.06.06 schrieb Henry :

    Hallo Maria-Christina

    Ist schwer zu sagen.Mit denn Betta splendens hätte ich da meine Bedenken da sie in der Nacht auf den Boden absinken und so leichte Beute für denn Krebs wären.

    Gruß Henry



  64. am 8.06.06 schrieb dinah :

    hallo zusammen,
    erstmal möchte ich mich ganz recht herzlich bei
    Sven für die Antwort und die Tipps bedanken.
    Wie ich euch schon berichtet habe trägt mein weibchen eier es waren ziemlich viele aber als ich sie heute morgen gesehen habe waren bis auf ca.6-10 eier alle weg was mag da passiert sein??? weiß es jemand???
    da meine süsse das erste mal trägt weiss ich nun auch nicht was es sein könnte .über hilfreiche tipps würde ich mich freuen.
    alles gute und liebe grüsse
    dinah



  65. am 13.06.06 schrieb dinah :

    hallo zusammen ,
    ich wollte euch nur berichten das mein weibchen alle eier verloren hat*schnieff*.wir sind nun ganz traurig und hoffen das es beim nächsten mal besser klappt .aber woran es lag das sie ihre eier nicht mehr hat weiß ich auch nicht .
    wenn jemand von euch gründe weiß warum es nicht geklappt haben könnte und es mir mitteilt wäre ich sehr dankbar.
    liebe grüsse dinah



  66. am 18.06.06 schrieb wolfram kiewel :

    Hallo !

    Hat noch irgendjemand Bedarf an Hummern? Ich weiß bald nicht mehr, wohin damit. email an aaron27301@web.de genügt. Ihr müßt sie nur selbst abholen. Wohne in der Nähe von Kassel (PLZ 34)

    Gruß Wolfram



  67. am 27.06.06 schrieb Sven Adamski :

    Hallo zusammen !

    Leider habe ich eine unschöne Nachricht – eine unserer Lobster-Damen hat Selbstmord begangen. Wir fanden sie morgens tot unter dem Eßzimmertisch. Wie sie aus dem Becken gekommen ist, ist uns ein Rätsel, zumal es abgedeckt ist. Ein kleiner ca. 2 cm breiter Schlitz am hinteren Ende des Beckens reicht offenbar aus. Schade, die blaue Dame war fast 12cm groß geworden …..

    Ein Veruch, Kampffische in das Becken zu setzen, mißglückte ebenfalls teilweise. Das Männchen verschwand auf nimmerwiedersehen, vermutlich im Magen der Lobster, die Weibchen erfreuen sich jedoch weiterhin bester Gesundheit …..

    Ciao

    Sven



  68. am 27.06.06 schrieb dinah :

    hallo, ich habe euch vor einiger zeit berichtet das mein weibchen alle eier verloren hatte.
    das muss ich glücklicherweise zurück nehmen den beim letzten mal becken reinigen sah ich sie ca 10 wunderschöne babys und nu bin ich richtig stolz das das erste mal doch ein erfolg war.
    liebe grüsse dinah



  69. am 27.06.06 schrieb HenrY :

    Hallo Dinah

    Schön das es mit dem Nachwuchs doch noch geklappt hat (-:

    Gruß Henry



  70. am 8.07.06 schrieb bille :

    Hallo zusammen,

    kann mir jemand von Euch sagen,wie man das Volumen eines Aquaà‚´s ausrechnet????Mein Becken ist 80×40x50….
    Hab 2 Marmorkrebse und möchte noch gern einen alleni dazutun…Geht das????
    Viele Grüße und Kompliment an Eure Seite….
    Bille



  71. am 17.07.06 schrieb Jeannine :

    Hi alle,

    ich habe früher einen weißen und einen blauen Krebs gehabt, aber leider ist der blaue gestorben. Jetzt haben wir ein rotes Weibchen gekauft mit dem mein weißes Männchen sich gepaart hat: ).
    Wie lange dauert es bis man die Eier sieht?
    Soll ich die Jungtiere in ein anderes Becken geben?
    Fressen die Eltern die Jungen auf?

    Bitte Antwort



  72. am 18.07.06 schrieb Vanessa :

    Hallo zusammen,

    ich habe mal eine Frage (Überraschung):

    kann man Malawis mit den Procambarus zusammen halten?

    Zur Info:

    Ich habe eine 400l Becken was komplett neu eingerichtet werden soll!

    Grüße und Danke im Voraus



  73. am 18.07.06 schrieb Henry :

    Hallo bille

    Generell sollte das auch mit Mamorkebsen in einem 80cm funktionieren solange es genug Versteckmöglichkeiten darin gibt.
    Das Marmorkrebse sich selbst reproduzieren können weist du hoffendlich so das sie sich auch vermehren wenn nur ein Tier vorhanden ist! Und du so bald mit einer Überbevölkerung mit diesen in deinem Becken zu rechnen ist,und sie sich so gegeneinander den gar ausmachen.

    Hallo Jeannine

    Bei denn roten und weissen dürfte es sich um Procambarus clarkii orange handeln
    mehr INfo findest du unter
    www.wirbellose.de/arten.cgi?action=show&artNo=303

    Hallo Vanessa

    Ich hatte mal versucht das Wasser mit Muschelgruss aufzuhärten und nahm dieses als Bodengrund.Die Lebenserwartung der Tiere die ich in diesem Becken hatte war wesendlich geringer als welche die in nicht in zu harten Wasser waren.Kann sein das es zufall war?
    Auch hier gilt wenn die Procambarus genug Versteckplätze haben sollte es funktionieren.Nur denke ich das sie kurz nach der Häutung leichte Beute für die Bundbarsche werden.Aber ein Versuch wäre es wert.

    GRuß Henry



  74. am 24.07.06 schrieb earny :

    Hallo zusammen !
    Bin heute erstmals bei der Suche nach Infos über procambarus alleni auf euren tollen Seiten gelandet und fühle mich gleich bestens informiert. Habe als alter Süsswasser-Fisch – Aquarianer erstmals vor 4 Monaten ein Pärchen Krebse in mein Gesellschaftsbecken (160 l mit sehr vielen Verstecken und Pflanzen) gesetzt ohne mich um deren Artbstimmung zu kümmern. Nachdem sich nun aber Krebs- Nachwuchs (mindestens 10 Tiere) eingestellt hatte, wollte ich mich doch umfassend über meine neuen Lieblinge informieren, was bei euch bestens gelungen ist. Der Nachwuchs wird nun bald in der Aquarium begeisterten Verwandtschaft aufgeteilt, wozu ich Dank eurem Artikel wertvolle Hinweise zur Haltung etc. gleich mitgeben kann.
    Nochmals vielen Dank ! Das war bestimmt nicht mein letzter Besuch auf diesen Seiten !



  75. am 8.08.06 schrieb Claudia :

    Hallo,

    so wie Dein Weibchen mit den 200 Eiern sah meine vor 3 Wochen auch aus. Nun meine Frage, werfen sie die Eier der Reihe nach ab, oder alle auf einmal ? Wenn ich sie mal zu Gesicht bekomme hat sie immer noch ein paar Eier hängen, verlässt aber ihre neu geschaffene Höhle nicht ( diese hat sie übrigens ca. 4 mal gewechselt )
    Ich bin so gespannt wie es weitergeht….

    Vielleicht hat einer schon mehr gesehen wegen dem Eierabwurf ???

    Danke

    Claudia



  76. am 8.08.06 schrieb Henry :

    Hallo Claudia

    Die Krebse werfen ihre Eier nicht ab(.Sonder erst wenn die Krebse schlüpfenverlassen sie das Muttertier.Unter Umständen siehst du sogar noch die kleinen Krebse unter ihrer Mutter hängen.

    Gruß Henry



  77. am 24.08.06 schrieb RioLouco :

    Zu den Lobstern kann ich nicht viel beitragen ausser dass ich gerade ein paar bei Wolfram abgeholt habe (vielen Dank!!!).

    An Bille (falls Du noch mitliest):

    1 Liter sind genau 10×10x10 cm. Das Volumen eines AQ kannst Du also einfach ausrechnen, indem Du bei den cm-Angaben das Komma um eins nach links verschiebst und die drei Zahlen multiplizierst: aus 80/35/40 wird 8 mal 3,5 mal 4 macht 112 Liter. Das ist natürlich brutto, je nach Einrichtung kannst Du für das reine Wasservolumen ca. 20% abrechnen.

    Alles klar?

    Grüße und Glückwunsch zu der tollen Seite
    RioLouco



  78. am 5.10.06 schrieb Torsten :

    Hallo!
    Mein kleines Weibchen klettert an Pflanzenstängeln hoch und setzt sich oben auf die Blätter, halb nass halb trocken. Machen die das öfter mal, oder mache ich was falsch. Das ist ja für Kiemenatmer eher ungewöhnlich, oder irre ich?!
    Gruß Torsten



  79. am 7.07.07 schrieb Sascha Wollentin :

    Hallo,

    Procambarus alleni gehört zur Familie der Cambaridae und nicht zu Astacidae. Da die Weibchen des allenis eine “Geschlechtsöffnung” wie ihr sie nennt haben, korrekter Weise heißt diese Öffnung “Annulus ventralis”, dies ist ein blasenförmiger Hohlraum zur Speicherung von Spermien, die nur die Familie der Cambaridae hat. Bei Astacidae und Parastacidae heftet das Männchen sein Spermienpaket an der Unterseite, unmittelbar hinter den weiblichen Gonoporen an. Dies ist bei Procambarus alleni nicht der Fall.

    Gruß Sascha Wollentin




  80. am 10.11.07 schrieb Martin :

    hallo,
    zwei Sachen brennen mir auf den Nägeln: HUMMER sind SALZwasserkrebse und leben im Meer. Die Allenis sind aber SÜSSwasserkrebse.

    Sauerstoffbedarf: ich halte es für eine »urban legend”, dass die Allenis so besonders viel Sauerstoff benötigen, besonders wenn sie Eier tragen. Weil die sich mit Eiern sehr gerne in Höhlen zurückziehen und sämtliche Eingänge komplett verschließen und dort teilweise mehrere Tage drin bleiben.

    bye by ma




  81. am 4.09.08 schrieb Natalie :

    Hallo, erstmal großes lob an deine wirklich sehr informative seite!!!..ich hoffe, das is noch aktuell hier ;)
    mal ein paar fragen hab:
    was für sand kann ich für den boden nehmen,
    wie wichtig ist laub und kann es auch anderes als buche und eiche sein,
    wie kann man das licht dämpfen, oder sollte man andere lampen (als in standard deckel)oder nur eine einsetzen
    hoffe auf antworten
    danke
    Natalie




  82. am 21.09.08 schrieb Peter :

    Hallo Natalie,

    man kann jeden feinen Sand nehmen, der nicht zuviele Feinanteile hat. Quarzsand ist meistens brauchbar.
    Man kann auch Buchen- oder Eichenlaub nehmen.
    Zwischen den Blättern leben Kleinstlebewesen und Wirbellose mögen sowas offenbar. Viele Tiere nutzen das Laub als Versteck und die Inhaltsstoffen sollen sich positiv auswirken.
    Das Licht kann man mit Schwimmpflanzen dämpfen – oder eben mit der leichten Braunfärbung des Wassers durch das Laub. :-)




  83. am 4.11.08 schrieb Alexa :

    Hallo!
    Kann man Floridaflusskrebse auch mit größeren Apfelschnecken vergesellschaften?
    Schöne Grüße
    Alex




  84. am 15.04.09 schrieb Piehti :

    Hallo!

    Habe auch zwei Krebse. Männchen und Weibchen. Leider ist das Weibchen nichteinmal halb so groß, wie das Männchen. Da er sie schon bedroht und auch “angegriffen” hat, als sie sich auf die Pelle grückt sind, habe ich nun ein wenig schiss um das Weibchen. Haben aber (hoffentlich) ausreichend Verstecke.5-6 Stück unterschiedlicher Größe, sowie ein paat Pflanzen.

    Wollte eigentlich eher auf zwei der oberen Posts eingehen:

    1) Schwangerschaft ohne Männchen: Ich habe in letzter Zeit öfter gehört und gelesen, dass ab und an ein Mamorkrebs in die Hände eines Besitzers gefallen ist. Dies muss keine Böswilligkeit des Händlers / Züchters sein. Marmorkrebs und Allenis sehen beinahe identisch aus. Soweit ich lesen konnte, haben Marmorkrebse allerdings keine Pocken auf den Scheren.

    Gefährlich ist dies, weil Marmorkrebse hermaphroditen sind und sich somit selber befruchten. Dies mag auf den ersten Blick ja nicht schlimm und gewünscht sein, endet aber schnell in einer Plage. Deswegen setzen viele die Krebse in der Natur aus, was zu massiver Faunverfäschung führt. Der Marmorkrebs hat schon diverse Gebiete eingenommen und die Fauna dort zerstört.

    2) Platys und Krebslis: Meine Krebse sind gerade in ein eigenes Becken umgezogen. Der Grund hierfür: Zuerst sind zwei Neons verschwunden. Unauffindbar. Keine Leichen. Müssen wohl verdammt gut geschmeckt haben. Dannach hatten einige der Guppys und auch mein Antennenwels (obwohl er größer und massiver ist wie der Krebs) schnitte in den Heckflossen. Dann fehlten meinen Skalaren jeweils ein kleines Stückchen an den langen Bauchflossen. Das er mir soziemlich jede Pflanze trotz stark abwechslungsreicher Nahrung zerlegt hat, habe ich ihm bis dato verziehen. Als ich dann aber meinen Lord Makura dann inflagranti mit einem Platy in den Zangen erwischte, wie er ihn genüsslich vom Kopf abwärts zernagte, wurde ein neues Zuhause fällig.

    Das wollte ich eigentlich nur kund tun.

    Gruß,

    Piehti

    Zusammenfassung:

    Eier tragende Florida Krebse obwohl kein Männchen: Vielleicht ein Marmorkrebs?

    Vergesellschaftung mit Fischen ist eher schwer. Fische die kleiner oder gleichgroß sind, werden meiner Meinung nach als Lebensfutter gewertet. :)




  85. am 24.05.09 schrieb Jasmina :

    Hallo,
    Ich hätte da mal zwei fragen und ich hoffe ihr könnt mir helfen!!!
    1:Manche Procambarus alleni kriegen ungefähr 300Eier, überleben die alle?
    2:Ich habe einen CPO Krebs kann ich den mit den Procambarus Krebsen zusammen setzen?

    Danke schon mal im voraus…
    Lg:Jasmina




  86. am 24.05.09 schrieb Henry :

    Hallo Jasmina

    1)Ob die alle überleben? Ich habe es noch nie versucht sie nach dem Schlupf alle seperat zu setzen aber ich nehme an wenn man es darauf anlegt kann man 90% durchbringen.In einem 100L Zuchtwürfel mit versteckmöglichkeiten habe ich ohne großen Aufwand ca 50-100Tiere durchbekommen.In einem normalen Aquarium mit Fischen werden wohl nur ein paar Einzeltiere überleben.Da sie bei der Häutung gerne von den anderen verspeist werden.
    2) Von CPO und Procambarus würde ich abraten da die CPOs bei Revierverteidigung keine Chance haben und den größern Kebsen zu Opfer fallen.CPO haben selbst gegen Ringelhandgarnelen keine Chance.

    LG Henry




  87. am 25.05.09 schrieb Jasmina :

    HEY,
    Danke Henry

    Lg:Jasmina




  88. am 25.05.09 schrieb Jasmina :

    Hallo Henry,
    Kann man einen procambarus alleni halten oder muss man unbedingt zwei halten?

    lg:Jasmina




  89. am 25.05.09 schrieb Jasmina :

    Hallo,
    Was soll ich den eig. mit den ganzen kleinen Krebsen anfangen ich mein wo kann ich die verkaufen oder so?!

    Lg:Jasmina




  90. am 27.05.09 schrieb Henry :

    Hallo Jasmina

    Du kannst den Krebs alleine halten.Erst ab einer Beckengröße von ca 80cm zwei sonst haben sie nicht genügend rückzugsmöglichkeiten voneinander.Auch bei größeren Becken solltest du dich auf zwei beschränken.Abgeben oder Verkaufen kannst du sie an Fischbörsen.Oder kleiner Fischgeschäfte nehmen sie gerne.

    Gruß Henry




  91. am 27.05.09 schrieb Jasmina :

    Hallo,
    Und in welcher Beckengröße kann ich denn einen krebs halten ungefähr in einem Becken wo nur ca60 bis ca70cm sind oder muss das mehr sein?

    Lg:Jasmina




  92. am 28.05.09 schrieb Henry :

    Hi

    60 cm sollte das min sein für einen Krebs.

    LG Henry




  93. am 10.06.09 schrieb Oliver :

    Hallo zusammen,
    eine kurze Frage: Kann man diese tollen Tiere in einem Malawibecken halten? Das Becken hat ca 500 Liter und ist mit 25 unterschiedlichsten Malawibarschen bestückt. Die Barsche sind alle ausgewachsen und somit mindestens 6-7 cm lang.
    Danke für Eure Antort.

    Grüße
    Oliver




  94. am 19.08.09 schrieb FrauClaudia :

    hallo

    mein Alleni Mädchen hat ihre Babys heute “bekommen” meine Guppies und Mollys finden die Kleinen recht lecker !!! Die Alte sitzt mit den Lütten in der Höhle und guckt tatenlos zu, wenn die Mollies und Guppies die Babykrebse fressen,ist das normal ? – was kann ich tun um die Kleinen zu beschützen ? – ist es sinnvoll die kleinen in ein separates becken zu setzen ?

    Vielen vielen Dank für eure Hilfe ….




  95. am 19.08.09 schrieb Henry :

    Hallo Claudia

    Das die Jungen Krebse von den Fischen verspeist werden ist normal.Also da hilft nur Umsetzen oder ein Einhängekasten.Oder halt das Becken wie oben in den Bildern mit Groben Filterschwam und Amierungsgewebe zustopfen.

    Gruß Henry




  96. am 6.10.09 schrieb Roberto :

    Hallo zusammen!
    Meine Frage :
    Mein Alleni Weibchen habe ich schon mit Eier gekauft.Habe sie alleine in ein Becken.Jetzt werden es immer weniger eier an ihr und ein paar liegen auf dem Boden.
    Sind die tot oder wir aus denen auch noch was ?
    Die sind Braun und haben jetzt so ein Pelz um sich.
    Dazu hat er mir einen weissen Alleni gegeben.
    Kann man den Blauen mit dem Weissen paaren ?
    Danke Für Hilfe.
    Eine sehr inforeiche Seite
    lg




  97. am 25.02.10 schrieb Markus :

    hi,

    ich habe in meinem großen becken 2 blaue und 6 wildfang floridakrebse, wovon 1 weibchen eier trägt. in dem aquarium waren mal 3 welse, 10 neon und 3 schwertträger und 4 guppys. mittlerweile nachwuchs ohne ende ( ca. 30 schwertträger( 27 kleine und 40 babys) 100 antennenwelse ( schon wieder eier),20-30 guppys und 7 neons ). das trächtige hummiweibchen habe ich in ein 60 er becken rein gesetzt, damit sie ihre ruhe hat ( der wildfang ) wenn das so weiter geht, weiß ich nicht wo hin g nun zu meinen fragen…
    was mache ich falsch, weil die so sexsüchtig sind, wo kann ich die am besten los werden und wo bekomme ich günstig styroporboxen weg. Mittlerweile habe ich 3 AQ hier stehen und habe keins mehr und wüßte auch nicht wo ich die noch hin stellen kann…. ich danke für eure tips

    lg markus




  98. am 10.03.10 schrieb Pierre :

    Malawis + Krebs(Alleni…),

    ist keine gute idee da die Malawis meißt von haus aus aggresiv sind.
    Für die Krebse besteht dann kaum eine Möglichkeit der Fortpflanzung und man wird Sie auch kaum in ihrem natürlichen Verhalten erleben dürfen!

    Die Chichliden sind zur Aggresivität noch penetrant dazu!

    Die Alpha Männchen sind sooo terratorial das Sie die Höhle der Krebse belagern/“Totenwache gilt nicht!”...

    Bei jeder Gelegenheit werden die Krabby´s dann gepisackt. Als ob die Barsche ne Verhaltensstörung hätten, so fixiert sind Sie dann.

    Was blieb übrig???
    Das 6te Becken hergerichtet nur für die Krebse…
    Unweigerlich kommt wiedermal der Gedanke:
    “Da muss noch wat bei Aue!”

    Somit haben die Krabbys mittlerweile noch besuch von
    Skalaren, Kakadu-ZWERG-Buntbarsche, Fadenfische und einer Hand voll Ancistus Welsen.

    NaJa soweit mein Beitrag

    Gruß Pierre




  99. am 7.05.10 schrieb Bella :

    Hallo,

    zu aller erst, die Seite ist wirklich toll!

    Ich bin gerade dabei umzuziehen und hab heute Abend mit erschrecken festgestellt, das mein Weibchen Eier trägt.

    Da in ca 2 Wochen das Becken in dem mein Krebspaar wohnt in die neue Wohnung soll, hab ich die Gute jetzt erstmal in ein mini Becken mit 26l gesetzt, in der Hoffnung dieses dann relativ Stress frei samt tragender Dame, mit ein wenig Wasser drinnen in die neue Wohnung zu bekommen. Nach dem Schlüpfen der Kleinen, werd ich die Mama dann wieder ins große Becken setzen und die Minis noch ein wenig in meinem Garnelenbecken lassen. Die Amanos sind leider Anfang des Jahres an Altersschwäche gestorben,(nach 7 Jahren!)somit sind nun nur noch 4 Schwertträger und die Krebsdame drinnen.

    Mal schauen ob es gut geht…

    Ich hoff nur das da nicht 100 Tierchen überleben, denn dann weiss ich bald nicht mehr wohin damit^^

    Liebe Grüße

    Bella




  100. am 19.07.10 schrieb Jenny :

    Hallo

    Ich habe seit dem 13.7 Procambarus clarkii. eine orangene Dame und ein rotes Mänchen.

    Jetzt zu meiner eigentlichen Frage:
    Mein rotes Männchen war beim Kauf normal Farbig (scheren, kopf, und schwanz waren rot. körper war braun grau. Aber abends nach dem einsätzen war er ganz grau bis auf scheren und oberen kopf. und das ist er heute noch… woran liegt das? häuttet er sich bald oder hat er stress? wird er wieder rot? hat das schon mal jemand beobachtet?

    Bitte um Info da ich neuling in diesem bereich bin und dazu noch nirgens etwas fand. genauso wenig weiss ich wie alt diese sorte wird.

    Mfg Jenny




  101. am 24.07.10 schrieb Jenny :

    ehm ja er hat sich jetz gehäutet und naja…. er is fast garnicht mehr rot und hat zu dem grau noch nen leichten blau stich an den scheren, nur der rand ist noch rot… ja ist er jetz krank? er muss auch schwierigkeiten beim häuten gehabt haben. er brauchte schon einige stunden wärend es bei dem weibchen in na stunde erledigt war. nich mal ne stunde. Kann mir da denn keiner helfen? hoffe das er nich krank is.

    LG Jenny




  102. am 27.07.10 schrieb Henry :

    Hi Jenny

    Nur keine Panik
    Wie du bereits gemerkt hast Ist deer Panzer noch nicht ausgehärtet.Kurz nach der Häutung haben sie ganz andere Farben die meist ins Rot gehen.Welche Farben hat er denn jetzt.

    LG Henry




  103. am 5.10.10 schrieb jenny :

    Das hat sich erledigt, er war wohl nicht ganz in ordnung und ist nach na woche kaputt gegangen. Er war zum todes punkt grau braun mit bläulichen scheren, keinerlei rot mehr zu sehen. kann am wasser wert liegen der war nicht in ordnung. aber nicht der totes grund sagte mir der Aqauarist. dagegen habe ich und mache ich etwas das habe ich wieder im grif.

    Jetzt habe ich nur noch den Orangenen. der scheint aber entweder auch nicht in ordnung oder ist jetzt einsam. er frisst nicht mehr richtig, schläft viel und hängt entweder in der ecke wo der andere kaputt ging oder an dem heizstab.




  104. am 5.10.10 schrieb Jenny :

    (Sorry musste zwei raus machen wollte er nicht rein sätzen)

    mal ne andere frage: ich habe ne bekannte die hat alleni und clarkii in einem becken, ich Lese über all das dieses nicht möglich ist und es nicht gemacht werden sollte. die verstehen sich, tun sich nichts. was ist da dran das man das nicht machen sollte?

    Sie hat es nicht beabsichtigt aber der aquarist kannte sich wohl nicht sehr gut aus mit den tieren und hat ihr gesagt das es die gleichen sind und nur der farb schlag so genannt wird, kam ihr erstmal nicht komisch vor bis sie die beiden im becken nebeneinander sah. da sah sie den unterschied und auch jetzt wo sie grösser werden sieht man das sehr gut. sie hat sich erkundigt, sieht aber keinen grund sie zu trennen. Gibt es da derbe gründe sie zu trennen oder können sie ihren altag zusammen leben? der clarkii ist ein männchen und der aleni ist ein weibchen. liegt es daran das sie sich verstehen?

    LG Jenny




  105. am 22.10.10 schrieb Daniele :

    Hallo Henry,
    ich wollte dich fragen wieso sich mein ungefähr 10 cm langes Procambarus alleni Weibchen die ich seit drei monaten bestze sich immer noch nicht gehäutet hat, aber mein viel kleineres Procambarus alleni Männchen den ich seit 2 tagen besitze sich heute gleich gehäutet hat???

    LG Daniele




  106. am 22.10.10 schrieb Jenny :

    Hey Daniele

    Ich bin zwar nicht der Henry, aber ich habe mich über all erkundigt und zu deiner frage kann ich nur sagen, das Die tiere in gefangen schaft ca 10- 13cm gross werdenund wenn dein weibchen (so wie es sich anhört) ausgewachsen ist, heuten sie sich sehr selten. denn sie heuten sich erstens nur zum wachsen und wenn sie älter sind nur um den panzer “aufzufrischen” oder risse, abgetränte glietmassen und solches, wieder zu “reparieren”. also mach dir keine sorgen. das mänchen ist im wachstum und es kann sein das er sich in der nächsten oder darauf folgenden woche wieder häutet.

    LG Jenny




  107. am 4.11.10 schrieb rebekka :

    hallo,
    habe seit gestern einen blauen floridakrebs / weiblich. der findet keine ruhe und ist ständig im aquarium am umher laufen, glaube auch die ganze nacht.stellt sich die scheiben hoch und versucht “raus zu kommen(?)” . habe höhlen und pflanzen und verstecke reingebaut aber bie interessieren scheinbar nich. die wasserwerte sind ok. brauchen die doch ein landteil zum rausgehen? ab und zu kommt bei ihm auch ein luftbläschen raus, ist das normal? habe keine große erfahrung ist mein erster krebs, würde mich über hilfe freun!

    meine fragen also:
    Landteil ja oder nein?
    warum ist der so unruhig?

    ach übrigends SUPER SEITE hab schon viel gelernt!!!

    LG rebekka




  108. am 4.11.10 schrieb Jenny :

    Hallo rebeca. Nein DIe Procambarus brauchen KEINEN landteil. sie brechen schon mal aus wenn die werte nicht stimmen oder nicht genug verstecke da sind. Vieleicht muss er sich erst an das becken gewöhnen.
    Hast du ihm schon was zu fressen gegeben?

    Hast du wasser aufbereiter ins becken getahn? habe es einmal nach nem wasser wechsel vergessen und da war er auch sehr nervös und ist ständig durchdie gegend gerannt und hat versucht zu entkommen.

    LG Jenny




  109. am 5.11.10 schrieb rebekka :

    hallo,
    danke für deine antwort! also seit gestern wird der krebs ruhiger. frisst auch gut aber hat noch keine höhle gefunden die gefällt…
    lg




  110. am 5.11.10 schrieb Jenny :

    Hallo Rebekka
    Das macht nichts. meiner schläft heute auch nicht unbedingt in seiner höhle. er schläft oft ausser halb in na ecke.

    lg jenny




  111. am 9.01.11 schrieb MICHA :

    hallo zusammen,
    ich haeb mir vor zwei tagen einen floridalobste gekauft…
    und ich habe in meinem aquarium neons, welse, schmetterlingsbuntbarsche und gubis…
    und habe das gefühl das der krebs angst vor den fische hat…kann das sein?
    lg micha




  112. am 9.01.11 schrieb MICHA :

    hallo nochmals,
    sollte so ein floridalobste allein oder paarweise in ein aquarium…?
    Lg micha




  113. am 19.07.11 schrieb Tatjana :

    Hallo!
    Unsere beiden Floridakrebse haben grade Nachwuchs bekommen. Da wir das schon mal hatten aber die Babys dann plötzlich alle verschwunden waren , mache ich mir dann doch Sorgen das das gleiche mit denen auch passiert. Deshalb meine Frage: fressen die Eltern die Babys auf oder die Welse? habe 2 Welse mit in dem Aquarium .
    Danke scho mal im Voraus Tatjana




  114. am 11.03.12 schrieb Claudia :

    Hallo, wir haben seit ca. 4 Monaten ein orangefarbenes Floridakrebsweibchen, das sich anfangs prächtig entwickelt und mittlerweile schon 3x gehäutet hat. Seit der letzten Häutung hat sie allerdings große Probleme. Die Beine liegen zum Teil übereinander und der Hinterleib sieht aus wie “gelähmt”. Sie kann sich nicht mehr ausbalancieren, fällt ständig auf die Seite und bleibt dann hilflos auf dem Rücken liegen. Wir haben versucht, die Beine vorsichtig zu “entwirren”, was aber nicht viel gebracht hat. Sobald man sie wieder auf die Beine gestellt hat, frisst sie auch gleich wieder.
    Hat jemand Ähnliches erlebt? Danke für eure Hilfe.




  115. am 7.07.12 schrieb michaela :

    hallo eine sehr informative Seite… habe trotzdem ne frage.. ich hab seit 3 tagen blaue allenis.. 1 m 2 W. die sind so 2 cm gross.. und eher grau mit blau.. verändert sich denn die farbe noch beim häuten????
    danke scjon mal.. gruss michaela




  116. am 28.11.12 schrieb Martin :

    Hallo zusammen,
    erstmal, alle die hier irgendwas von Hummern schreiben, es sind KREBSE, Hummer leben im Salzwasser!!!
    Dann: Natürlich ändert sich die Farbe wenn sie wachsen, vorallem wenn sie sich gerade gehäutet haben!
    Am besten immer Paarweise halten und ERST IN AQUARIEN AB 50 LITER!!!!




Kommentar zu diesem Artikel
(bleibt versteckt)
Eingaben "vergessen"



:

Bevor der Kommentar übermittelt wird, wird eine Vorschau erstellt. Fehler können dort nochmals korrigiert werden. Für Links, Code und Textauszeichnungen bitte die Textile-Hilfe benutzen.