Home / Aktuelles

Inhaltsübersicht

Meldungen

Allgemein

Basteleien

Tierwelt

Pflanzen

Einrichtung

Zucht

Zoos & Schauaquarien

zu Besuch bei...

Fotogalerie

Gästebuch

Marmor-Beilbauch / Carnegiella strigata fasciata

22.07.07  von Henry Buchmann

Name
  1. Bilder
  2. Namen
  3. Allgemeines
    1. Herkunft/Heimat
    2. Lebensraum
    3. Wasserwerte
    4. Größe
    5. Geschlechtsunterschiede
    1. Futter
  4. Erfahrungen
  5. Zucht
  6. Literatur
  1. Links

Bilder:

Carnegiella strigata fasciata Trupp

Marmor-Beilbauch/Carnegiella strigata fasciata

^

Namen

Marmor-Beilbauch/Carnegiella strigata fasciata

Taxonomie

o- Familie: Gasteropelecidae
  `+- Unterfamilie: ———-
    `+- Gattung: Carnegiella
      `+- Art: _ strigata fasciata
_ Garman, 1890

Allgemeines

Herkunft

Südamerika

Lebensraum :

Guyana

Wasserwerte

Temperatur 22-28°C
pH pH 5,5-7,5
KH 0-5?dKH
GH 0-20?°dGH
AQ-Größe ab 100 cm

Größe

Größe ca 4cm

Geschlechtsunterschiede

Die Weibchen sind etwas größer als die Männchen und sind gut bei Laichansatz zu erkennen da dieser gut zu erkennen ist wenn diese etwas vom Licht durchleuchtet werden

^

Futter

zur Not Trockenfutter aber besser sind Schwarze Mückenlarven oder kleine Obstfliegen oder halt Frostfutter wie weiße Mückenlarven da diese an der Oberfläche schwimmen.
Ihr Könnt auch die Schiffchen der Schwarzen Mückenlarven in den Regentonnen absammeln und diese mit einem Sieb in das Wasser hängen.Beim schlüpfen der Larven sinken diese nach unten und die Fische lassen bestimmt keine übrig.

^

Erfahrungen

Die Deckscheiben sollten gut abgedeckt sein da es sonst immer wieder zu Verlusten durch herausspringenden oder sollte ich besser sagen herausfliegenden Fischen kommt. Morgens stehen die Fische in einer großen Schule zusammen in der Strömung wobei nach einiger Zeit die Männchen Reviere an der Wasseroberfläche hinter Schwimmpflanzen oder an die Wasseroberfläche ragende Pflanzen beziehen und hier ihr (ca im Radius 10cm) Revier gegen andre Männchen verteidigen.Nach einer gewissen Zeit hat der Spuck sein Ende und sie Schwimmen wieder im Verbund.Ich habe die 20 Tiere in einem 350l Becken mit 50 Neons und 10 Moenkhausia costae
Vergesellschaftet .Mann sollte den Beilbäuchen eine große Wasseroberfläche bieten um ihre Balz und Revierabgrenzungen gut Beobachten zu können.Wobei diese sich nicht nur an der Wasseroberfläche aufhalten sonder auch oft im Mittleren Bereich.

^

Zucht

Geschlechtsunterschiede

In dem oberen Bild habe ich mal Rund mankiert wo ihr den Laichansatz entdecken könnt,in der Vergrößerung könnt ihr (hoffe ich) die Laichkörner sehen.

Die Tiere laichen über feinfliedrige Pflanzen ab.Die Larven sollen nach 30 Stunden schlüpfen und schwimmen ab dem 5 Tag frei.Nun müssen die kleinen Larven mit Staubfutter bzw Infosorien wie z.B Pantoffeltiere angefüttert werden. So das sie nach dem 7 Tag mit Artemianauplien angefüttert werden können.

Ich würde mal sagen das Probiere ich mal bei Gelegenheit aus (.

^

Literatur:

Mergus Aquarien Atlas 1 Seite 326

www.aquaristikimdetail.de

^

www.salmlernetz.de
www.zierfischverzeichnis.de
www.aquanet.de
www.minifische.de
www.zierfisch-ratgeber.org/

 

. o O * top * O o .

 

  1. am 7.03.10 schrieb Heinz :

    Hallo,
    zum Thema MAMORIERTER BEILBAUCH sind komplett falsche Bilder zugeordnet.
    Frdl.Grüße
    Heinz




Kommentar zu diesem Artikel
(bleibt versteckt)
Eingaben "vergessen"



:

Bevor der Kommentar übermittelt wird, wird eine Vorschau erstellt. Fehler können dort nochmals korrigiert werden. Für Links, Code und Textauszeichnungen bitte die Textile-Hilfe benutzen.