Home / Aktuelles

Inhaltsübersicht

Meldungen

Allgemein

Basteleien

Tierwelt

Pflanzen

Einrichtung

Zucht

Zoos & Schauaquarien

zu Besuch bei...

Fotogalerie

Gästebuch

Lachsroter Regenbogenfisch / Glossolepis incisus

10.10.07  von Henry Buchmann

Lachsroter Regenbogenfisch / Glossolepis incisus
  1. Bilder
  2. Namen
  3. Allgemeines
    1. Herkunft/Heimat
    2. Lebensraum
    3. Wasserwerte
    4. Größe
    5. Geschlechtsunterschiede
    6. Futter
  4. Erfahrungen
  5. Zucht
  6. Literatur
  7. Links

Bilder:

Lachsroter Regenbogenfisch/Glossolepis incisus

Lachsroter Regenbogenfisch/Glossolepis incisus

^

Namen

Lachsroter Regenbogenfisch/Glossolepis incisus

Taxonomie

o- Familie: Melanotaeniidae
  `+- Unterfamilie: __
    `+- Gattung: Glossolepis
      `+- Art: incisus Weber 1908

Allgemeines

Herkunft

Nördliches Neuguinea
Sentani-See und Umgebung

Lebensraum :

See

Wasserwerte

Temperatur 22-26°C
pH pH 7-8,0
KH 0-?dKH
GH 0-?°dGH
AQ-Größe ab 100 cm

Größe

Größe bis 15cm

Geschlechtsunterschiede

Männchen ist wesentlich hoch rückiger als das Weibchen.
Wobei das Männchen wenn es die Geschlechtsreife erreicht hat sein wunderschönes Rot zeigt. Weibchen und Jungtiere hingegen sind braun oder olive

^

Futter

Lebendfutter jeglicher Art,Trockenfutter

^

Erfahrungen

Da Regenbogenfische zu denn Schwimmfreudigen Fischen gehören
sollte man ihnen ein möglichst großes Becken anbieten.Mit viel Schwimmraum.Vergesellschaftung mit anderen Fischen möglich aber bitte nicht mit Malawi Bundbarsche usw.Am besten sollte man ihn ein Becken bieten mit anderen Regenbogenfischen.(Hier mal ein Foto vom Becken Marcel Dielen )
Becken von Marcel Dielen
Hier kommen sie auch richtig zur Geltung

^

Zucht

Regenbogenfische zur Eiablage zu bringen ist recht einfach besser gesagt sie sind kaum daran zu hindern wenn sie einigermaßen vernünftig gefüttert werden.
Sie legen gerne ihre Eier in feingliedrige Pflanzen ab.Beim Züchten nimmt man hier aber lieber einen Laichmop da hier die Eier leichter zu finden zu sind.Es loht sich die Eier in ein anders kleines Becken zu überführen.Hier schlüpfen die Larven nach ca 7 Tage je nach Wassertemperatur.In denn ersten Tagen sind die Larven sehr klein so das man schon genau hinschauen muss um sie zu erkennen. Angefüttert sollte hier in den ersten Tagen mit Infusorien werden.Später kann auch auf Staubfutter umgestellt werden.

^

Literatur:

Aquarien Atlas 1 S850
Ratgeber Regenbogenfische bedeverlag
von Hans Gonella S58

^

www.irg-online.de
www.aquaristik.de
www.aqua-spider.de
www.familie-hauffe.de

 

. o O * top * O o .

 

Kommentar zu diesem Artikel
(bleibt versteckt)
Eingaben "vergessen"



:

Bevor der Kommentar übermittelt wird, wird eine Vorschau erstellt. Fehler können dort nochmals korrigiert werden. Für Links, Code und Textauszeichnungen bitte die Textile-Hilfe benutzen.