Home / Aktuelles

Inhaltsübersicht

Meldungen

Allgemein

Basteleien

Tierwelt

Pflanzen

Einrichtung

Zucht

Zoos & Schauaquarien

zu Besuch bei...

Fotogalerie

Gästebuch

Hemiloricaria beni /Zwerghexenwels

17.07.05  von Henry Buchmann

Bilder:

Hemiloricaria beni
Hemiloricaria beni

Hemiloricaria beni – Weibchen

Hemiloricaria beni - Zwerghexenwels

^

Namen

Zwerghexenwels Hemiloricaria beni

Taxonomie

o- Familie: Loricariidae
  `+- Unterfamilie: Loricariinae
    `+- Gattung: Hemiloricaria
      `+- Art: beni (Pearson, 1924)

Synonyme:

Rineloricaria beni (Pearson, 1924)
Loricaria beni Pearson, 1924

Vergl. hierzu:

Ferraris , C.J., Jr., 2003. Loricariidae – Loricariinae (Armored catfishes).. p. 330-350. In: R.E. Reis, S.O. Kullander and C.J. Ferraris, Jr. (eds.) Checklist of the Freshwater Fishes of South and Central America. Porto Alegre EDIPUCRS, Brasil.
Seite 341

Weitere Fishbase-Referenzen

Ich denke mal, derzeit ist der gültige Gattungsname Hemiloricaria.

Allgemeines

Herkunft

SüdamerikaBolivienBeni-Becken

Biotopdaten von www.biotopaquarium.de von Sven Stürcken

(Erste Tiere wurden 1997 von einem Schweizer Aquarianer aus Bolivien mitgebracht und stammen aus dem Beni-River-Bassin)

Lebensraum :

Wasserwerte

Temperatur 21-28°C
pH pH 6-8,0
KH 0-?dKH
GH 0-?°dGH
AQ-Größe ab 60 cm

Größe

Größe ca 8cm

Geschlechtsunterschiede

Bei den Männchen ist eine Behaarung an Backen, Brustflossen und zwischen den Augen deutlich zu erkennen.

Hemiloricaria beni Paar

Links Weibchen, rechts Männchen;

Hemiloricaria beni Weibchen

hier noch mal ein Weibchen

^

Futter

Trockenfutter, Lebendfutter

^

Erfahrungen

Die Hemiloricaria beni hatte ich 2003 als normale Hexenwelse gekauft. Es war ein langes Rätselraten – aber nun bin ich mir ziemlich sicher, dass es sich um R.beni handelt.
Die Tiere halten sich gern in den Spalten der Wurzeln auf. Bietet man ihnen feinen Sand als Bodengrund, graben sie sich tagsüber bis zu den Augen darin ein. Wenn man vorsichtig ist, kann man sie darin sehr leicht mit der Hand fangen.

^

Zucht

Ich verwende zur Zucht Röhren mit einem Durchmesser von 16 mm. Größere Röhren werden nur ungern genommen. Als Röhren benutze ich Kabelrohre mit einer Länge von 10cm. Zuerst putzt das Männchen die Röhre und verlässt diese nicht, bis es ein Weibchen dazu überreden konnte, diese zu nehmen. Die Weibchen testen die Höhle erst einmal hin und wieder an bevor sie sich dazu hingeben in diese zu Laichen. Also nicht verzweifeln wenn ihr dauernd ein Weibchen in der Röhre bei dem Männchen sieht, aber dann den Herrn der Röhre allein ohne Eier (-:, Ist es zur Eiablage gekommen, dauert es ca 10 Tage bis die Larven schlüpfen. Ich setze das Männchen kurz vor dem Schlupf mit der Röhre in einen Laichkasten um. Aber Achtung – sind die Larven geschlüpft schafft es das Mänchen durch noch so kleine Spalte zu enkommen. Es wäre doch traurig, wenn der Spalt aus dem Becken in das Trockene führen würde und ihr das Tier morgens auf den Fliesen finden würdet.
Ich belasse die Jungtiere bis ca 2cm im Laichkasten im Elternbecken, bevor ich sie umsetze. Als Futter biete ich ihnen sobald der Dottersack aufgezehrt ist in den ersten Tagen Artemia an.

^

Literatur:

Mergus: Welsatlas Bd 1 S. 629 dort noch mit altem Namen Rineloricaria beni

^

www.aquacorner.de
www.pleco.de
Fishbase
loricariinae.de

 

. o O * top * O o .

 

  1. am 26.10.07 schrieb Norman Behr :

    Hallo Henry,

    Schau Dir mal die neueste "Checklist of the Freshwater Fishes of South and Central America" von Ferraris an. Bei der aktuellen Ausgabe werden zumindest 2 der 3 "neuen" Gattungen akzeptiert. Dazu zählt auch Hemiloricaria. Somit heißt R.beni nun H.beni.

    viele Grüße
    Norman




  2. am 1.11.13 schrieb Christian Dresel :

    Hallo

    ich will mir auch bald Beni Hexenwelse besorgen, sind echt tolle Tiere bin schon gespannt.

    Gruß Chris




  3. am 13.06.14 schrieb Axel :

    Hallo,

    ich habe vor ein paar Jahren Hemiloricaria beni Nachzuchten erhalten. Nach einiger Zeit hat sich herausgestellt, dass es 1 Männchen und 3 Weibchen waren. Leider ist das Männchen plötzlich verstorben bevor es zur Nachzucht gekommen ist :-(. Nun suche ich Männchen zu meinen Weibchen…hat jemand welche abzugeben? Gerne auch Jungtiere. Kennt jemand eine “Quelle” im Rhein-Main Gebiet?

    Viele Grüße
    Axel




Kommentar zu diesem Artikel
(bleibt versteckt)
Eingaben "vergessen"



:

Bevor der Kommentar übermittelt wird, wird eine Vorschau erstellt. Fehler können dort nochmals korrigiert werden. Für Links, Code und Textauszeichnungen bitte die Textile-Hilfe benutzen.